BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater

Deutsches Wirtschaftsmodell als Exportschlager
Produktivität hat in den Unternehmen große Fortschritte gemacht

Bonn (ots) - Antonio Schnieder, Präsident des Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU), sieht die deutsche Wirtschaft angesichts der jüngsten positiven Zahlen zur Exportentwicklung im internationalen Vergleich gut aufgestellt. Auch wenn die deutsche Konjunktur durch die Finanz- und Wirtschaftskrise und einem kräftigen Exportrückgang besonders heftig betroffen gewesen sei, gelte es, am erfolgreichen Wirtschaftsmodell weiter festzuhalten. Starke Ausfuhrzahlen seien ohne Alternative für die deutsche Industrie und Wirtschaft, so Schnieder. "Ziel der Unternehmen muss es weiter sein, dem Wettbewerber immer ein Stück voraus zu eilen. Nur dann bleibt die Nachfrage auf den internationalen Märkten nach deutschen Waren hoch." Allein die demografische Entwicklung mit einer schrumpfenden Bevölkerung mache deutlich, dass es notwendig sei, neue Märkte zu erschließen. Viele deutsche Unternehmen verfügten dafür heute dank effizienter Arbeitsabläufe und innovativer Produkte oder Dienstleistungen über beste Voraussetzungen. Es mache sich jetzt, aber auch schon während der Krise, bezahlt, dass in den letzten Jahren eine zurückhaltende Lohnpolitik betrieben wurde und die Produktivität in den Unternehmen große Fortschritte gemacht habe. "Unser Wirtschaftsmodell kann insofern selber als Exportschlager gelten", so das Fazit des BDU-Präsidenten.

Pressekontakt:

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V.,
Klaus Reiners (Pressesprecher)
Zitelmannstraße 22, 53113 Bonn und Reinhardtstraße 34, 10711 Berlin
Telefon 0228 9161-16 oder 0172 23 500 58, rei@bdu.de
Original-Content von: BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater

Das könnte Sie auch interessieren: