Henkel AG & Co. KGaA

Höhere Dividende vorgeschlagen Henkel mit Umsatz- und Ergebnisplus

• Umsatz um 2,6 Prozent auf 13,07 Mrd. Euro gesteigert • Organisches Umsatzwachstum von 5,8 Prozent • Betriebliches Ergebnis (EBIT): plus 3,5 Prozent auf 1.344 Mio. Euro • Jahresüberschuss: plus 8,0 Prozent auf 941 Mio. Euro

--------------------------------------------------------------------------------
  ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen
  verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Finanzen/Henkel

Düsseldorf (euro adhoc) - "Auch im Geschäftsjahr 2007 konnten wir unsere gute Entwicklung fortsetzen. Erfreulich waren das organische Umsatzwachstum sowie die erneute Ergebnissteigerung, an denen alle Unternehmensbereiche beteiligt waren. Darüber hinaus setzte sich die Umsatzdynamik in unseren Wachstumsregionen weiter fort", erklärt Prof. Dr. Ulrich Lehner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Henkel KGaA. "Diese Entwicklung bestätigt unsere Strategie, uns auf unsere Kerngeschäfte zu konzentrieren sowie die Innovationsführerschaft in allen un-seren Märkten erreichen zu wollen."

Düsseldorf - Henkel hat heute den Geschäftsbericht für das Jahr 2007 vorgelegt. Der Umsatz wurde um 2,6 Prozent auf 13.074 Mio. Euro gesteigert. Zu dieser Ent-wicklung haben alle Unternehmensbereiche beigetragen. Organisch, das heißt be-reinigt um Wechselkurseffekte sowie Akquisitionen und Divestments, konnte der Umsatz um 5,8 Prozent gesteigert werden.

Das betriebliche Ergebnis (EBIT) stieg um 3,5 Prozent auf 1.344 Mio. Euro und damit stärker als der Umsatz. Bereinigt um Wechselkurseffekte lag die Steigerung bei 5,8 Prozent. Zu der Ergebnisverbesserung haben alle Unternehmensbereiche beigetragen. Die Umsatzrendite (EBIT) wurde um 0,1 Prozentpunkte auf 10,3 Prozent gesteigert. Bereinigt um einmalige Erträge und Restrukturierungsaufwendungen stieg das betriebliche Ergebnis (EBIT) um 8,2 Prozent auf 1.370 Mio. Euro, die entsprechende Umsatzrendite um 0,6 Prozentpunkte auf 10,5 Prozent.

Das Finanzergebnis verbesserte sich um 28 Mio. Euro auf -94 Mio. Euro. Dies ist im Wesentlichen auf den Wegfall der im Vorjahr eingetretenen Wertminderung in Höhe von 26 Mio. Euro auf die im November 2006 verkaufte Lion-Beteiligung zurückzuführen. Die Steuerquote lag mit 24,7 Prozent um 1,2 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau.

Der Jahresüberschuss stieg um 8,0 Prozent auf 941 Mio. Euro. Nach Anteilen an-derer Gesellschafter in Höhe von 20 Mio. Euro lag der Jahresüberschuss bei 921 Mio. Euro (+7,7 Prozent). Das Ergebnis je Vorzugsaktie erhöhte sich von 1,99 Euro auf 2,14 Euro (+7,5 Prozent).

Die Investitionen in Sachanlagen betrugen 2007 insgesamt 470 Mio. Euro und der Free Cashflow lag bei 769 Mio. Euro. Das Nettoumlaufvermögen wurde um 1,8 Prozentpunkte auf 11,5 Prozent vom Umsatz reduziert.

Angesichts dieser Ergebnisentwicklung schlagen Geschäftsführung, Aufsichtsrat und Gesellschafterausschuss der Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende je Vorzugsaktie von 0,50 Euro auf 0,53 Euro und je Stammaktie von 0,48 Euro auf 0,51 Euro vor.

Entwicklung der Unternehmensbereiche

Im Unternehmensbereich Wasch-/Reinigungsmittel konnte der Umsatz um 0,8 Pro-zent auf 4.148 Mio. Euro gesteigert werden, obwohl im abgelaufenen Geschäftsjahr einige Randaktivitäten abgegeben wurden. Das organische Wachstum betrug 5,5 Prozent und wurde vor allem von der Region Europa/Afrika/Nahost getragen, wobei die höchsten Wachstumsraten in Osteuropa erzielt werden konnten. In Westeuropa machte sich insbesondere die "Best-Ever" Kampagne, die neben dem hundertsten Geburtstag von Persil auch den Markenrelaunch der anderen europäischen Premi-umwaschmittel umfasste, positiv bemerkbar. Das betriebliche Ergebnis stieg um 2,1 Prozent auf 459 Mio. Euro, bereinigt um Wechselkurseffekte um 4,5 Prozent. Das Umsatzwachstum im Waschmittel-Segment wurde vor allem von den Universal-waschmitteln und den Weichspülern getragen. Bei den Universalwaschmitteln trugen insbesondere die Persil-Jubiläumsaktivitäten zu der guten Entwicklung bei. Die bedeutendste Waschmittel-Marke von Henkel wurde nochmals hinsichtlich Leistung, Dufterlebnis und Ästhetik verbessert. Bei den Weichspüler-Marken Vernel und Silan machte sich die erfolgreiche Neueinführung weiterer Duftvarianten positiv bemerkbar. Zur guten Umsatzentwicklung bei den Reinigungsmitteln trugen insbesondere die Geschirrspülmittel und die WC-Produkte bei. Im Bereich der Maschinengeschirr-spülmittel wirkten sich Innovationen wie Somat 7 aus, welches die bisherige Funktion von Somat 5 um einen Reinigungsverstärker ergänzt und bereits bei niedrigeren Temperaturen ein besseres Reinigungsergebnis erzielt. Die Handgeschirrspülmittel konnten in Europa, vor allem aber in den Wachstumsregionen, ihre gute Entwicklung fortsetzen.

Mit einem organischen Umsatzwachstum von 5,8% erreichte der Unternehmensbe-reich Kosmetik/Körperpflege eine über dem Marktwachstum liegende neue Höchstmarke. Vor Wechselkurseffekten und dem Verkauf des Morris Parfümge-schäfts stieg der Umsatz nominal um 3,7 Prozent auf 2.972 Mio. Euro. Dabei wuchs das Geschäft in Westeuropa deutlich stärker als der Markt, in Osteuropa wurde das zweistellige Umsatzwachstum weiter fortgesetzt. Zulegen konnten ferner die Region Nahost sowie Lateinamerika. Die Umsatzentwicklung in Nordamerika war vom Aus-bau des Dial-Geschäfts und der erfolgreichen Integration des Right Guard-Markenportfolios geprägt. Das betriebliche Ergebnis verbesserte sich um 3,8 Prozent auf 372 Mio. Euro, bereinigt um Wechselkurseffekte lag es um 6,6 Prozent über dem Vorjahreswert. Im Haarkosmetikgeschäft wurde ein deutlicher Umsatzzuwachs mit entsprechendem Ausbau der Marktanteile zu neuen Höchstständen erzielt, wozu insbesondere die Top-Marken in den Segmenten Colorationen, Haarpflege und Sty-ling beitrugen. Diese konnten mit einer Vielzahl von Neueinführungen deutliche Schwerpunkte im Markt setzen. Hier standen bei den Colorationen die Brillance Fa-shion Collection, bei Palette die Erweiterung um Golden Gloss Browns und die Ein-führung von Men Perfect, der ersten Männer-Coloration von Schwarzkopf, im Vor-dergrund. Auch das Geschäftsfeld Körperpflege entwickelte sich weiter positiv, ins-besondere getragen durch die Fortsetzung der erfolgreichen Innovationsoffensive bei den beiden großen Marken Fa und Dial. Zusätzlich setzte auch Right Guard im US-Deo-Markt deutliche Akzente. Im Hautpflegegeschäft konnten dank der guten Ent-wicklung der wichtigsten Marke Diadermine mit ihren Anti-Age-Innovationen und der neuen Premium Line Diadermine Age ExCellium die Marktpositionen europaweit ausgebaut werden. Im Mundpflegegeschäft standen neue Frische-Varianten von Theramed 2in1 und die internationale Einführung von Theramed Titan Fresh im Mit-telpunkt. Im Frisörgeschäft, weltweit die Nr. 3, lag der Schwerpunkt auf der Pflegese-rie Bonacure, dem Relaunch der exklusiven Pflegemarke SEAH sowie der Einfüh-rung von BlondMe, dem ersten ganzheitlichen Konzept aus Farbe, Pflege und Styling für individuelles Blond.

Der Umsatz des Unternehmensbereichs Adhesives Technologies wurde um 3,6 Prozent auf 5.711 Mio. Euro gesteigert. Organisch konnte der Umsatz um 6,5 Pro-zent verbessert werden und der Unternehmensbereich wuchs damit erneut stärker als der Markt. Deutliche Umsatzzuwächse konnten dabei in Osteuropa, Nahost/Afrika, Lateinamerika sowie Asien/Pazifik erzielt werden. Während auch in West-europa ein gutes Wachstum erreicht wurde, blieb der Umsatz in Nordamerika markt-bedingt unter dem des Vorjahres. Das betriebliche Ergebnis stieg auf 621 Mio. Euro und lag damit um 7,3 Prozent über dem Vorjahreswert, bereinigt um Wechselkursef-fekte betrug das Ergebniswachstum 10,4 Prozent. Im Geschäftsfeld Handwerker und Konsumenten stieg der Umsatz erneut leicht. Wachstumstreiber waren hier die Kraft- und Montagekleber der internationalen Marke Pattex. Darüber hinaus entwickelten sich die Loctite-Sekundenkleber weiter sehr positiv. Am stärksten legte der Bereich Bauklebstoffe zu, wobei die größten Impulse wiederum aus Osteuropa kamen. Mit neuen Produktionsstätten konnte die rasch wachsende Nachfrage in dieser Region bedient werden. Neben den Fliesenklebern und Produkten zur Feuchtigkeitsabdichtung der Marke Ceresit zeigten auch die Produktsysteme zur Gebäude-Wärmedämmung ein dynamisches Wachstum. Auch das Geschäftsfeld Industrie setzte den Wachstumskurs erfolgreich fort, insbesondere getragen von der Entwick-lung der Märkte in Asien/Pazifik, Osteuropa und Lateinamerika. Das stärkste Wachs-tum konnte dabei im Elektronikgeschäft erzielt werden, das vom Boom bei Speicherbausteinen und dem Trend zu preiswerten Mobiltelefonen profitierte, sowie im Geschäft mit der industriellen Instandhaltung unter der Marke Loctite. Trotz der Schwäche des US-Automobilmarktes legte auch das Automobilgeschäft weltweit zu. Innovative Kleb- und Dichtstoffe der Marke Teroson, die dazu dienen, die Crash-Sicherheit zu erhöhen sowie Geräusche und Gewicht zu reduzieren, leisteten hierzu einen wichtigen Beitrag.

Regionale Entwicklung

In der Regionalbetrachtung zeigte die Region Europa/Afrika/Nahost mit einem Um-satzwachstum von 5,4 Prozent auf 8.480 Mio. Euro einen deutlichen Anstieg. Zu diesem Wachstum trugen alle Unternehmensbereiche bei. Das um Wechselkurseffekte bereinigte Wachstum betrug 6,0 Prozent. Dabei entwickelten sich Osteuropa und Afrika/Nahost überdurchschnittlich, aber auch in Westeuropa inklusive Deutschland wurde der Umsatz gesteigert. Das organische Umsatzwachstum lag bei 7,4 Prozent. Insgesamt erhöhte sich der Umsatzanteil dieser Region von 63 auf 65 Prozent. Der Umsatz in der Region Nordamerika ging aufgrund der negativen Wechselkurseffekte um 6,8 Prozent auf 2.557 Mio. Euro zurück. Der um Wechselkurseffekte bereinigte Umsatz stieg um 1,4 Prozent, das organische Wachstum lag bei 0,7 Prozent. Hierzu trug insbesondere der Unternehmensbereich Kosmetik/Körperpflege bei. Der Umsatzanteil der Region lag bei 20 Prozent. Die Region Lateinamerika wies einen Umsatzanstieg von 4,3 Prozent auf 691 Mio. Euro auf. Bereinigt um Wechselkurseffekte stieg der Umsatz der Region um 9,4 Prozent, organisch um 7,7 Prozent. Dazu trugen alle Unternehmensbereiche bei. Der Umsatzanteil der Region lag unverändert bei 5 Prozent. Ähnlich positiv entwickelten sich die Geschäfte in der Region Asien/Pazifik. Der Umsatz wurde um 6,0 Prozent auf 1.103 Mio. Euro erhöht, bereinigt um Wechselkurseffekte um 9,7 Prozent. Das organische Umsatzwachstum betrug 7,7 Prozent. Insbesondere der Unternehmensbereich Adhesives Technologies konnte von der starken Wachstumsdynamik der Region profitieren. Der Umsatzanteil der Region belief sich unverändert auf 8 Prozent.

Gut war erneut die Entwicklung in den Wachstumsregionen Osteuropa, Afrika, Nah-ost, Lateinamerika und Asien (ohne Japan), die sich mit einem Umsatzwachstum von 12,4 Prozent auf 4.388 Mio. Euro überdurchschnittlich entwickelten. Hierzu trugen alle Unternehmensbereiche bei. Bereinigt um Wechselkurseffekte betrug das Wachstum 15,3 Prozent, das organische Wachstum erreichte 15,1 Prozent.

4. Quartal 2007

Im vierten Quartal lag der Umsatz bei 3.186 Mio. Euro. Das organische Umsatz-wachstum betrug 3,8 Prozent. Mit 323 Mio. Euro bewegte sich das betriebliche Er-gebnis auf dem hohen Niveau des Vorjahres. Bereinigt um einmalige Erträge und Restrukturierungsaufwendungen stieg der EBIT gegenüber dem Vorjahr um 2,2 Pro-zent auf 325 Mio. Euro. Der Quartalsüberschuss konnte um 11,8 Prozent auf 247 Mio. Euro gesteigert werden; das Ergebnis je Vorzugsaktie um 6 Eurocent auf 0,57 Euro (+11,8 Prozent).

Wesentliche Beteiligung

Ecolab Inc., St. Paul/Minnesota, USA, an der Henkel mit 29,5 Prozent beteiligt ist, erzielte im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von 5.470 Mio. US-Dollar, was einem Anstieg von 11,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Jahresüberschuss stieg um 15,9 Prozent auf 427 Mio. US-Dollar. Zum 31. Dezember 2007 betrug der Marktwert dieser Beteiligung 2.529 Mio. Euro (Vorjahr 2.495 Mio. Euro).

Ausblick

Henkel will wieder stärker wachsen als seine Märkte und erwartet im Jahr 2008 ein organisches Umsatzwachstum (bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/ Divestments) von 3 bis 4 Prozent.

Für das betriebliche Ergebnis (EBIT) erwartet Henkel einen Zuwachs, bereinigt um Wechselkurseffekte, oberhalb des organischen Umsatzwachstums.

Für das Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) erwartet Henkel ebenfalls einen Zuwachs oberhalb des organischen Umsatzwachstums.

Dieser Ausblick berücksichtigt nicht die Auswirkungen der geplanten Akquisition der Adhesives (Klebstoffe) und Electronic Materials-Geschäfte von National Starch.

Diese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel KGaA beruhen. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schätzen und ähnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung. Henkel KGaA

Leiter Unternehmenskommunikation: Ernst Primosch, Corporate Vice President

Presse-Kontakt:

Lars Witteck Wulf Klüppelholz

Telefon: +49-211-797-2606       Telefon: +49-211-797-1875
Telefax: +49-211-798-9208       Telefax: +49-211-798-9208


press@henkel.com
Fotomaterial zum Download ist verfügbar unter http://henkel.de/presse. Weitere
Detailangaben zu den Zahlen des Geschäftsjahres 2007 finden Sie im Internet
unter: http://www.henkel.de/ir 
Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Wulf Klüppelholz
Tel.: +49 (0)211 797-1875
E-Mail: wulf.klueppelholz@henkel.com

Branche: Konsumgüter
ISIN: DE0006048408
WKN: 604840
Index: DAX, CDAX, HDAX, Prime All Share
Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Börse Hamburg / Freiverkehr
Börse Stuttgart / Freiverkehr
Börse Düsseldorf / Freiverkehr
Börse Hannover / Freiverkehr
Börse München / Freiverkehr
Börse Berlin / Regulierter Markt
Original-Content von: Henkel AG & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: