CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Glos: Vertriebene verdienen unsere volle Solidarität

Berlin (ots) - Zum bevorstehenden Pfingstreffen der Sudetendeutschen erklärt der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Michael Glos: Auch 57 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges verdienen die Vertriebenen die uneingeschränkte Solidarität der Deutschen. Vertreibung war, ist und bleibt ein menschenunwürdiges Unrecht. Bayern hat in vorbildlicher Weise die Sudetendeutschen als 4. Stamm integriert. Die Sudetendeutschen und alle Vertriebenen in unserem Land können versichert sein, dass die CSU auch weiterhin ihre berechtigten Interessen und Belange nachhaltig unterstützen wird. Die Heimatvertriebenen haben Wesentliches zum Aufbau der Bundesrepublik Deutschland beigetragen. Ihre größte politische und moralische Leistung bleibt der Verzicht auf Rache und Vergeltung, wie sie in der Charta der Heimatvertriebenen von 1950 zum Ausdruck kommt. Erbärmlich dagegen, wie die rot-grüne Bundesregierung die Heimatvertriebenen behandelt, die berechtigten Interessen und Belange der Heimatvertriebenen werden missachtet. Dabei ist es gerade im Prozess der EU-Osterweiterung notwendig, dass die Bundesrepublik Deutschland deutsche Interessen und die berechtigten Anliegen der Vertriebenen unterstützt und durchsetzt. Die deutsche Politik muss innerhalb der EU und bei den Beitrittsverhandlungen mit Tschechien darauf drängen, dass Prag von den Benesch-Dekreten und damit von dem eklatanten Verstoß gegen die Kopenhagener Kriterien der Europäischen Union abrückt. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138/52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: