CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Glos: Eichel muss Schröders Amoklauf gegen Europa stoppen

Berlin (ots) - Zur Kritik von Bundeskanzler Schröder gegenüber der EU-Kommission erklärt der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Michael Glos: Bei dem Wunsch, den "Blauen Brief" für Deutschland abzuwenden, verhält sich Schröder wie ein Elefant im Porzellanladen. Mit seiner Kraftmeierei schadet er nachhaltig dem deutschen Ansehen bei unseren europäischen Partnern. Es gibt keinen Grund, mit Verfahrenstricks eine berechtigte Mahnung der EU-Kommission mundtot zu machen. Der einstige Musterschüler Deutschland wird nun zum schlechten Vorbild für unsere Nachbarn, durch sein Verhalten gefährdet Schröder das Vertrauen in die Stabilität des Euros. Finanzminister Eichel muss Bundeskanzler Schröder bei seinem Amoklauf gegen Europa stoppen. Ob er es schafft, bleibt allerdings abzuwarten. Statt die Faust gegen Europa zu ballen, sollte Kanzler Schröder endlich beide Hände für mehr Wachstum in Deutschland einsetzen. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138/52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: