CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Dr. Ruck: Das Kyoto-Protokoll ist gerettet, das Weltklima noch nicht

Berlin (ots) - Zur Einigung beim Weltklimagipfel in Bonn erklärt der umweltpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag und Delegierte, Dr. Christian Ruck: Es ist zu begrüßen, dass das Kyoto-Protokoll nun ratifiziert wird. Das Kyoto-Protokoll ist gerettet, das Weltklima aber noch lange nicht. Wir können zunächst aufatmen, denn der Einstieg in den globalen Klimaschutz ist geschafft. Viel Zeit wurde in den letzten Jahren verloren. Jetzt liegt ein abgespecktes Ergebnis vor, mit dem das Klima allerdings letztlich noch nicht so geschützt ist, wie es wünschenswert wäre. Das kleinkarierte Gezerre entspricht nicht dem Ernst der Lage. Für Deutschland heißt das, dass der rot-grüne Stillstand im Klimaschutz überwunden werden muss. Das Konzept von Rot-Grün ist ökologisch ineffektiv und inkonsistent, dafür aber teuer. Die Kosten für die Bürger und die Wirtschaft durch Ökosteuer, EEG und KWK werden sich in wenigen Jahren auf viele Milliarden DM pro Jahr summieren. Die Herausforderungen sind so gigantisch, dass alle Aspekte, sowohl die ökonomischen wie auch die ökologischen, wohl abgewogen betrachtet werden müssen. Die Leistungen für die Entwicklungshilfe müssen zum Schutz der Senken hochgefahren und der Technologietransfer verstärkt werden. Die beteiligten Staaten haben einen großen Schritt in die richtige Richtung getan. Der große Wurf ist ihnen jedoch noch nicht gelungen. Die Arbeit beginnt nun von Neuem. Aus ökologischen wie aus Wettbewerbsgründen müssen die Amerikaner baldmöglichst mit ins Boot genommen werden. Der weltweite Klimaschutz ist mindestens genauso wichtig wie die Raketenabwehr. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138/52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: