CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Singhammer: Freier Fall für Beschäftigungsmöglichkeiten

Berlin (ots) - Zu den heute bekannt gegebenen Arbeitslosenzahlen erklärt der sozialpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Johannes Singhammer: Auf dem Arbeitsmarkt zieht ein Sturmtief heran. Kalte Duschen für Arbeitslose sind programmiert. Die Zahl der von Schröder als "Faulenzer" verspotteten Arbeitslosen wird in den nächsten Monaten noch steigen. Sein Nichtstun produziert Arbeitslosigkeit wie ein Fließband. Saisonbereinigter Anstieg seit 6 Monaten: - im Januar plus 10.000 - im Februar plus 5.000 - im März plus 12.000 - im April plus 6.000 - im Mai plus 18.000 - im Juni plus 22.000 Arbeitlose mehr. Trotzt eines demographischen Rückgangs von über 200.000 Erwerbstätigen im Jahr werden im Herbst 2001 die Arbeitslosenzahlen die Vorjahreswerte übertreffen. Der Zentralverband des Handwerks rechnet mit 3.300 Insolvenzen und dem Verlust von 120.000 Stellen im Jahr 2001. Die richtigen Rezepte für mehr Beschäftigung sind: - Weitere Stufen der Steuerreform vorziehen, - weitere Stufen der Ökosteuer aussetzen, - mehr Flexibilität auf dem deutschen Arbeitsmarkt und - mehr Flexibilität im Arbeitsrecht. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138/52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: