CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Dr. Friedrich: "Interessant, Herr Bundeskanzler!"

Berlin (ots) - Zur Vernehmung des früheren Bundeswirtschaftsministers Dr. Hans Friederichs erklärt das Mitglied im Parteispendenuntersuchungs-ausschuss im Deutschen Bundestag, Dr. Hans-Peter Friedrich: Die Vernehmung des früheren Aufsichtsratsvorsitzenden der Leuna Werke AG Friderichs und Berater des Elf Aquitaine Konzerns hat eine interessante Neuigkeit zu Tage gefördert: Eine wichtige Aufgabe des damaligen Elf Aquitaine Beraters Friderichs bestand darin, den damaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten Gerhard Schröder für die Verhinderung des Baus einer Pipeline von Wilhelmshaven nach Leuna zu gewinnen. Niedersachsen hatte ein Interesse am Bau der Pipeline, weil sie Einnahmen für das Land gebracht hätte. Gleichzeitig wäre allerdings mit der Pipeline die Investition von Elf Aquitaine in Leuna gescheitert. Friderichs räumte ein, persönlich zu Schröder gefahren zu sein, um mit ihm ein Gespräch zu führen und von seiner zustimmenden Haltung zum Pipelinebau abzu-bringen. Friderichs konnte vor dem Ausschuss keine Antwort darauf geben, was den damaligen Ministerpräsidenten Schröder dann doch plötzlich dazu gebracht hat, seine Meinung zu ändern. Interessant, Herr Bundeskanzler, wir sind auf Ihre Erklärung gespannt! ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138/52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: