CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Glos: Schröder bringt Deutschland bei den Österreichern in Misskredit

Berlin (ots) - Zum heute beginnenden Besuch von Bundeskanzler Schröder in Österreich erklärt der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Michael Glos: Mit seinem Besuchsprogramm in Österreich bringt Kanzler Schröder Deutschland bei unseren Nachbarn erneut in Misskredit. Wenn ein Regierungschef bei einem Besuch im Nachbarland die demokratisch gewählte Regierung links liegen lässt und die meiste Zeit mit Oppositionspolitikern und Regierungsgegnern verbringt, ist das alles andere als normal - es ist eine für Schröder typische Flegelei! In der EU hat man inzwischen eingesehen, dass die von Schröder und seinem Chefdiplomaten Steiner inszenierten Sanktionen gegen Österreich im letzten Jahr ein politischer Fehler waren. Nur Schröder hat nichts gelernt. Die berechtigten Sorgen der kleineren Partner in der EU gegenüber einer Arroganz der Großen erhalten durch dieses Besuchsprogramm neue Nahrung. Bundeskanzler Schröder sollte bedenken: Gute Beziehungen zu den Nachbarländern sind für Deutschland mit seiner Lage mitten in Europa von elementarer Bedeutung. Seine parteipolitischen Vorlieben muss Schröder da zurückstellen. Zur Erinnerung: Die enge Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen dem Sozialdemokraten Helmut Schmidt und dem Bürgerlichen Giscard d'Estaing war ein Segen für Deutschland, Frankreich und Europa. Die beiden waren eben Staatsmänner, Schröder ist es nicht. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138/52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: