CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Schmidt: Sharon muss Worten Taten folgen lassen

Berlin (ots) - Zur Wahl von Ariel Sharon zum israelischen Premierminister erklärt der außenpolitische Sprecher der CSU - Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Christian Schmidt: Ariel Sharon hat sich in den letzten Wochen und Monaten zur einer gemäßigten Politik durchgerungen. Seine Äußerungen, keine neuen jüdischen Siedlungen in den Palästinensergebieten mehr zuzulassen, ist zu begrüßen. Auch dass er angekündigt hat, mit Palästinenserführer Arafat zusammen zu treffen zu wollen und ihm die Hand zu schütteln, zeigt, dass er bereit ist, sich zumindest auf den Friedensplan einzulassen. Diesen Worten müssen nun aber auch Taten folgen. Der Friedensprozess darf auch unter Premierminister Sharon nicht zum Stoppen kommen. Sharon muss eine faire Chance gegeben werden, auch von den arabischen Nachbarn. Er muss sich allerdings an seinen Ankündigungen messen lassen. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138 /-52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: