CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Glos: Bundesregierung nimmt Euro-Schwäche auf die leichte Schulter!

Berlin (ots) - Zur anhaltenden Schwäche der europäischen Gemeinschaftswährung erklärt der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Michael Glos: Das Abrutschen des Euro-Kurses unter die Marke von 90 Cent macht klar: Die Regierung Schröder nimmt die anhaltende Euro-Schwäche auf die leichte Schulter. Die Finanzmärkte registrieren, dass die Bundesregierung in Wahrheit kein Interesse an einem starken Euro hat, sondern lieber die schwache Kursentwicklung nutzen will, die Wachstums- und Beschäftigungsprobleme in Deutschland allein über eine gute Exportkonjunktur zu lösen. Der jüngste Einbruch beim Ifo-Geschäftsklima-Index zeigt deutlich, dass es mit den Wachstumsperspektiven in Deutschland nicht so rosig bestellt ist, wie Bundeskanzler Schröder glauben machen will. Wenn jetzt Bundesfinanzminister Eichel auch noch das Bankgeheimnis für Dividendeneinkünfte lockern will, wird die nächste Runde des Kapitalabflusses aus Deutschland und eine weitere Abschwächung des Euro-Kurses nicht lange auf sich warten lassen! ots Originaltext: CSU-Landesgruppe Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138/52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: