CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Holetschek: "Dybas Tod ist ein schmerzlicher Verlust für das gesamte katholische Deutschland"

Berlin (ots) - Zum Tod des Fuldaer Erzbischofs Dr. Johannes Dyba erklärt der Beauftragte der CSU-Landesgruppe für Kirchen und Religionsgemeinschaften, Klaus Holetschek: Der überraschende Tod des Erzbischofs von Fulda ist ein schmerzlicher Verlust nicht nur für das Bistum Fulda, sondern für das gesamte katholische Deutschland. Die Deutlichkeit, mit der Dr. Johannes Dyba seine Überzeugungen zum Ausdruck brachte, war nur selten in der Formulierung zu übertreffen. Sein kompromissloses Eintreten für den katholischen Glauben und unsere abendländische Kultur erfordert Respekt auch von denen, die ihm nicht immer und überall in seinen Ansichten folgen konnten. In gewohnt pointierter Weise hat er erst kürzlich wieder auf den unverzichtbaren Wert hingewiesen, welchen Ehe und Familie für Staat und Gesellschaft besitzen. Ohne Zweifel war Dr. Johannes Dyba ein würdiger Nachfolger des Hl. Bonifatius, des Apostel der Deutschen. Der plötzliche und unerwartete Heimgang des sich dem Zeitgeist widersetzenden Hirten sollte auch gebührender Anlass sein, sich wieder verstärkt auf die notwendige gesellschaftliche Debatte über unser Wertefundament einzulassen. ots Originaltext: Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138 /-52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: