CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Zeitlmann: Rot-Grüner Irrweg gestoppt

Berlin (ots) - Zu der heutigen Ablehnung des Gesetzesvorstoßes der Bundesregierung zur Zulassung sogenannter Fixerstuben durch den Bundesrat erklärt der innenpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Wolfgang Zeitlmann: Der Bundesrat hat mit seiner Ablehnung von Fixerstuben den verhängnisvollen Irrweg von Rot-Grün gestoppt. Die Schröder-Regierung muss jetzt endlich den Kampf gegen Drogenmissbrauch aufnehmen statt die Abhängigen in öffentlichen Drogenabgaberäumen in ihrer Sucht zu halten und sogar zu bestätigen. Besonders unsere Kinder müssen vor Abhängigkeit und Elend beschützt werden. Deswegen fordert die CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, die bewährten Säulen der Drogenpolitik zu stärken: Einschränkung der Nachfrage durch Vorbeugung, Hilfe für Abhängige und vehemente Bekämpfung der Dealerkriminalität. Die staatliche Abgabe von harten Drogen in sogenannten Fixerstuben, der Verkauf über Apotheken oder auf dem freien Markt verharmlost die Drogengefahr. Rot-Grün muss diese verfehlte Politik endlich aufgeben. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138/-52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: