Medtronic GmbH

Medtronic SureTune[TM]3 Software erhält CE-Kennzeichnung für die Tiefe Hirnstimulation
Präsentation der Daten beim 17. Meeting der World Society for Stereotactic and Functional Neurosurgery (WSSFN)

Medtronic SureTune[TM]3 Software erhält CE-Kennzeichnung für die Tiefe Hirnstimulation / Präsentation der Daten beim 17. Meeting der World Society for Stereotactic and Functional Neurosurgery (WSSFN) / SureTune[TM]3 Software zum Einsatz bei der Tiefen Hirnstimulation Quelle: Medtronic GmbH Weiterer Text... mehr

Meerbusch (ots) - Wie Medtronic plc (NYSE: MDT) heute bekannt gab, hat die SureTune[TM]3 Software zum Einsatz bei der Tiefen Hirnstimulation (THS, engl. Deep brain stimulation, DBS) die CE-Kennzeichnung (Conformité Européenne) erhalten. SureTune3 ermöglicht die patientenspezifische Visualisierung von Zielpunkt und Ausmaß der neuronalen Aktivierung im Rahmen der THS-Therapie und erleichtert dem Arzt die Entscheidung über die individuelle Anpassung der Therapie.

Die Medtronic THS-Therapie hat u.a. eine Zulassung für die Parkinsonkrankheit und dient zur Behandlung von Symptomen wie dem essentiellen Tremor. Dabei wird dem Patienten ähnlich wie bei einem Herzschrittmacher ein medizinisches Gerät implantiert, das leichte elektrische Impulse abgibt und so bestimmte Zielstrukturen im Gehirn stimuliert. Die elektrische Stimulation der Areale führt zur Normalisierung der Hirnkreisläufe und verbessert die beeinträchtigenden Symptome. Weltweit leiden mehr als 10 Millionen an der Parkinsonerkrankung.(1)

Die Weiterentwicklung des SureTune3 Systems kann den Behandlungsablauf verbessern und ermöglicht dem Arzt den Import von Daten aus der StealthStation[TM] Bildgebungs- und Navigationstechnologie. SureTune3 enthält außerdem einen adaptierbaren 3D-Atlas, mit dessen Hilfe der behandelnde Arzt die individuelle Anatomie des Patienten besser darstellen und spezifische Gehirnregionen bestimmen kann, die zur Linderung der Symptome stimuliert werden müssen. Das SureTune3 System lässt sich vollständig downloaden und über einen Klinik-internen Server unabhängig anwenden, sodass auch multidisziplinäre Teams flexibel bleiben.

Die Daten zum SureTune3 System wurden in Berlin auf der derzeit stattfindenden Konferenz der World Society for Stereotactic and Functional Neurosurgery (WSSFN) von Prof. Dr. Jens Volkmann, Direktor der Neurologischen Klinik und Poliklinik des Universitätsklinikums Würzburg, erstmals vorgestellt. Volkmann stellte dar, wie SureTune3 seinem Team beim Patientenmanagement unterstützt. "Im SureTune3 lassen sich alle Patientendaten integrieren - von der Planung bis zur Durchführung - und so jeder einzelne Fall personalisiert behandeln", sagte Volkmann. "Mithilfe der verbesserten Software können wir die Stimulationssettings für jeden einzelnen THS-Patienten genau visualisieren." Mit diesem Ansatz lässt sich für die klinische Programmiererfahrung, die patientenspezifische Visualisierung des simulierten Volumens der neuronalen Aktivierung und die stereotaktische Planung ein integrierter Workflow bilden.

Die THS-Therapie von Medtronic besitzt die CE-Kennzeichnung zur Behandlung der Parkinsonerkrankung, Dystonie, essentiellem Tremor, Zwangsstörungen und Epilepsie. Sie ist die einzige THS-Therapie, die unter bestimmten Bedingungen einen sicheren Ganzkörper-MRT-Zugang bietet und auch während eines MRT-Scans weitergeführt werden kann.(2)

"Die aktuellen Innovationen in unserer SureTune-Software bringen die Medtronic THS-Lösung nun weit über das bisherige mit bedingtem MRT hinaus und lässt uns die gängigen Standardsysteme zur Visualisierung im Stimulationsfeld weit überbieten", erklärte Brett Wall, der Senior-Vizepräsident und Präsident der Abteilung Hirn-Therapien als Teil der Abteilung für Regenerative Therapien bei Medtronic. "Medtronic ist seit mehr als 30 Jahren führend in der THS-Therapie. Wir wollen auch in Zukunft neue Innovationen erforschen und entwickeln zum Nutzen der Patienten und Ärzte, die sich darauf verlassen."

Über die Medtronic Therapie zur Tiefen Hirnstimulation (THS)

Die THS-Therapie nutzt ein implantierbares medizinisches Gerät, ähnlich einem Herzschrittmacher, das elektrische Impulse zur Stimulation spezifischer Hirnareale liefert. Ziel ist die Reduktion einiger der am stärksten beeinträchtigenden motorischen Symptome der Parkinsonerkrankung, wie Zittern, Steifigkeit und Bewegungsschwierigkeiten. Das Medtronic THS-Portfolio ist das erste und einzige mit Zulassung zur Anwendung beim Ganzkörper-MRT-Scan unter bestimmten Bedingungen.2 Seit 1997 wurden weltweit schon mehr als 150.000 THS-Geräte der Firma Medtronic implantiert.

Die THS-Therapie ist inzwischen in vielen Ländern der Welt, einschließlich den USA und Europa, zur Behandlung des stark beeinträchtigenden essentiellen Tremors sowie neudiagnostizierter und bekannter Parkinsonerkrankungen zugelassen. In den USA kann die Therapie auch unter den Vorgaben des HDE (Humanitarian Device Exemption) zur Behandlung chronischer, therapierefraktärer primärer Dystonie eingesetzt werden. In Europa, Kanada und Australien ist die Therapie zugelassen für die Behandlung der refraktären Epilepsie. Zudem ist die Therapie in der EU und Australien sowie in den USA, unter den Vorgaben des HDE, für die Behandlung schwerer, therapieresistenter Zwangsstörungen zugelassen.

Über Medtronic

Medtronic plc (www.medtronic.com), mit Hauptsitz in Dublin, Irland, ist ein weltweit führender Anbieter von Medizintechnik sowie von medizinischen Dienstleistungen und Lösungen - um bei Millionen von Menschen in aller Welt Schmerzen zu lindern, Gesundheit wiederherzustellen und Leben zu verlängern. Medtronic beschäftigt weltweit mehr als 85.000 Mitarbeiter und unterstützt Ärzte, Krankenhäuser und Patienten in etwa 160 Ländern. Nach dem Motto "Further, Together" engagiert sich das Unternehmen mit Partnern in aller Welt für eine bessere Gesundheitsversorgung.

Aussagen über die Zukunft unterliegen den Risiken und Unsicherheiten, wie sie in den periodisch bei der Securities and Exchange Commission hinterlegten Berichten von Medtronic dargestellt sind. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den Voraussagen abweichen. -Ende-

Literaturhinweise

(1) Parkinson's Disease Foundation: "Who has Parkinson's?" Verfügbar unter http://www.pdf.org/parkinson_statistics. Letzter Zugriff am 21. Juni 2017.

(2) Medtronic: MRI guidelines for Medtronic deep brain stimulation systems. Available at: http://manuals.medtronic.com/wcm/groups/mdtcom_sg/@emanuals/@era/@neuro/documents/documents/contrib_228155.pdf. Letzter Zugriff am 21. Juni 2017.

Pressekontakt:

Julia Matthes, Pressestelle, Medtronic GmbH, Tel.: 02159 8149 440,
presse@medtronic.de

Original-Content von: Medtronic GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Medtronic GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: