Medtronic GmbH

Rekordquartal schließt starkes Geschäftsjahr von Medtronic ab
Umsatzbeitrag von außerhalb der USA steigt um 20 Prozent

Meerbusch (ots) -

   - Erstes Quartal der Firmengeschichte mit 4 Milliarden US-Dollar 
     Umsatz
   - Konzernjahresumsatz steigt um acht Prozent auf 15,8 Milliarden 
     US-Dollar
   - Gewinn je Aktie steigt im Gesamtjahr um zehn Prozent auf 3,22 
     US-Dollar (nicht GAAP konform) und um 52 Prozent auf 2,79 
     US-Dollar (GAAPkonform)
   - 1,237  Milliarden US-Dollar Cash Flow aus dem laufenden Geschäft
     im vierten Quartal (GAAP konform) 

Medtronic, Inc. (NYSE: MDT) hat in seinem per 30. April 2010 abgeschlossenen Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 15,817 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, acht Prozent mehr als im Geschäftsjahr 2009 sowohl nach den ausgewiesenen Zahlen als auch bei Annahme konstanter Wechselkurse. Wie das Unternehmen weiter bekannt gab, wurden im Geschäftsjahr 3,099 Milliarden US-Dollar Reingewinn ausgewiesen, entsprechend 2,79 US-Dollar Gewinn je Aktie, was einen Anstieg von 50 beziehungsweise 52 Prozent gegenüber dem Vorjahr errechnet. Der nicht nach GAAP ermittelte Reingewinn im Geschäftsjahr 2010 be-lief sich auf 3,577 Milliarden US-Dollar, entsprechend 3,22 US-Dollar Gewinn je Aktie, was einem Anstieg von neun beziehungsweise zehn Prozent entspricht.

Erstmals in den 61 Jahren seiner Unternehmensgeschichte erzielte das Unternehmen mehr als 4 Milliarden US-Dollar Konzernumsatz in einem Quartal. Es wies für das vierte Quartal 4,196 Milliarden US-Dollar aus, einen Anstieg von zehn Prozent. Bei Annahme konstanter Wechselkurse ergibt sich ein Plus von sechs Prozent. Der ausgewiesene Reingewinn für das vierte Quartal belief sich auf 954 Millionen US-Dollar, entsprechend 0,86 US-Dollar je Aktie, was einem Anstieg von 826 Prozent beziehungsweise 856 Prozent entspricht. Reingewinn und Gewinn je Aktie nach der nicht GAAP-konformen Rechnung wurden mit 986 Millionen US-Dollar und 0,89 US-Dollar angegeben.

Der Reingewinn und die Gewinne je Aktie des vierten Quartals spiegeln Belastungen durch die U.S. Gesundheitsreform-Gesetzgebung wider: Wegen der Abschaffung der Absetzbarkeit von Bundessteuern bei Regierungssubventionen bei Gewinnen aus verschreibungspflichtigen Arzneimitteln für Rentner ergibt sich eine Ertragsbelastung von 14,8 Millionen US-Dollar entsprechend 0,01 US-Dollar je Aktie. Im Gesamtjahr stieg der Umsatzbeitrag von außerhalb der USA auf 6,451 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert, und ein Plus von 13 Prozent bei Annahme konstanter Wechselkurse. Im Geschäftsjahr 2010 beliefen sich die Umsatzbeiträge von außerhalb der USA auf 41 Prozent der Konzernerlöse. Medtronic generierte im vierten Quartal 1,754 Milliarden US-Dollar Umsätze von außerhalb der USA, was einen Anstieg von 20 Prozent gegenüber der Vorjahresvergleichsperiode darstellt, oder elf Prozent bei Annahme konstanter Wechselkurse.

"Quer durch alle Geschäftsfelder und Regionen haben wir unsere Strategie ausgeführt und damit ein vier-Milliarden-Quartal geschafft", sagte Vorstandschef William A. Hawkins. "Wir werden unsere Kerngeschäfte weiter stärken und haben neue Therapien auf den Markt gebracht, die heute immer mehr den bisher nicht gedeckten medizinischen Bedarf befriedigen. Wir werden im Geschäftsjahr 2011 einige großartige neue Therapien auf den Markt bringen, die unsere Führungsposition in unseren Märkten weiter festigen werden."

Die vollständige Pressemeldung lesen Sie unter www.medtronic.de .

Pressekontakt Medtronic GmbH:

Andreas Bohne
Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: ++49 (0) 2159 8149 140
Mobil: ++49 (0) 170 791 6674
eMail: andreas.bohne@medtronic.com

Original-Content von: Medtronic GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Medtronic GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: