Medtronic GmbH

Herzimplantate des Vision 3D-Portfolios jetzt ins Medtronic CareLink-Netzwerk integriert
Patienten in Europa profitieren von Fernüberwachung und neuesten Therapien

Düsseldorf (ots) - Alle implantierbaren Kardioverter-Defibrillatoren (ICDs) und kardialen Resynchronisationstherapie-Defibrillatoren (CRT-D) der Medtronic-Baureihe Vision 3D[TM] sind jetzt auch mit dem Medtronic CareLink®-Netzwerk kompatibel. Das hat Medtronic, Inc. (NYSE: MDT) auf dem Cardiostim Kongress 2008 in Nizza bekannt gegeben. Gegenwärtig nutzen mehr als 250.000 Risikopatienten an 2.400 Kliniken in 20 Ländern die Fernüberwachung über das CareLink-Netzwerk. Ärzte können über dieses Netzwerk alle spezifischen Geräte- und Patientendaten analysieren, die in implantierbaren Kardiogeräten von Medtronic gespeichert sind.

"Die ständige Fernüberwachung der Vision 3D-Geräte über das CareLink-Netzwerk ist für die Patienten eine große Beruhigung, denn sie wissen, dass ihr Herzimplantat sich ständig an ihre individuellen Bedürfnisse anpasst und dass ich benachrichtigt werde, wenn eine medizinisch relevante Veränderung eintritt", sagte Professor Dr. med. Markus Zabel, Universitätsmedizin Göttingen der Georg-August-Universität in Göttingen. "In dem Fall kann ich die Situation des Patienten sofort überprüfen und eine angemessene Behandlungsentscheidung fällen."

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie unter wwww.medtronic.de .

Pressekontakt:

Auskünfte für Deutschland und Österreich:
Sabine Meyer
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: ++49 (0) 211 52 93 277
Mobil: ++49 (0) 172 809 11 21
Fax: ++49 (0) 211 52 703 277
eMail: sabine.meyer@medtronic.com

Jennifer Disper
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: ++49 (0) 211 52 93 440
Mobil: ++49 (0) 160 475 38 76
Fax: ++49 (0) 211 52703-037
eMail: jennifer.disper@medtronic.com
Original-Content von: Medtronic GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: