Neschen AG

EANS-Adhoc: Neschen meldet operativen Verlust in 2009 und ein positives Gesamtergebnis aufgrund eines Sondereffektes

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
  einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
  verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Jahresgeschäftsbericht

26.04.2010

Der Neschen-Konzern hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz in Höhe von Euro 96,1 Mio. erzielt (Vorjahr Euro 119,5 Mio.). Ausgelöst durch die weltweite Wirtschaftskrise war die Nachfrage insbesondere nach Produkten für die grafische Industrie und für Werbeanwendungen stark rückläufig.

Bei nahezu konstanter Rohertragsmarge (43,3 %) führte der Umsatzrückgang zu einem Margenverlust in Höhe von Euro 10,5 Mio.

Aufgrund eines konzernweiten Programms zur Reduzierung der Personal- und Sachkosten konnte erreicht werden, dass sich der Rohertragsverlust nur zu einem Teil auf das EBIT auswirkte. Das EBIT lag 2009 bei Euro -5,1 Mio. (Vorjahr Euro -3,6 Mio.).

Durch eine Vielzahl an Einzelmaßnahmen wurden die Personalkosten um Euro 2,6 Mio. und der Sachaufwand um Euro 4,1 Mio. verringert. Für das laufende Geschäftsjahr werden aus den in 2009 durchgeführten Maßnahmen weitere Kostenreduzierungen in Höhe von ca. Euro 7,0 Mio. erwartet.

Der Personalstand reduzierte sich von 543 Mitarbeitern (31.12.2008) auf 457 Mitarbeiter per 31.12.2009. Mit der Realisierung aller Maßnahmen wird im 2. Quartal 2010 ein Personalstand von ca. 430 Mitarbeitern erreicht.

In dem ausgewiesenen EBIT sind einmalige Aufwendungen für auslaufende Personalkosten und Abfindungen in Höhe von Euro 2,0 Mio. enthalten.

Die finanzierende Bank hat mit einer Vereinbarung vom 08.06.2009 der Neschen-Gruppe Forderungen aus einem Mezzanine-Kapital inklusive thesaurierter Zinsen in Höhe von Euro 22,3 Mio. erlassen. Im Gegenzug wurden neue Besserungsabreden getroffen. Der das Eigenkapital stärkende Effekt aus Verzicht und neuem Besserungsschein beläuft sich auf ca. Euro 16,3 Mio. und führt im Berichtsjahr zu einem positiven Ergebnis nach Steuern. Der ausgewiesene Gewinn nach Steuern beträgt Euro 7,9 Mio. (Vorjahr: Euro -8,7 Mio.).

Im Einzelabschluss der Neschen AG nach HGB ist der auf die Neschen AG entfallende Anteil des Verzichts bereits 2008 verbucht worden. Bei einem im Berichtsjahr erzielten Umsatz in Höhe von Euro 56,8 Mio. (Vorjahr Euro 72,4 Mio.) beträgt das EBIT Euro -3,1 Mio. (Vorjahr Euro -2,1 Mio.). Das Eigenkapital der Neschen AG per 31.12.2009 beläuft sich auf Euro 7,9 Mio. Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von ca. 20 %.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die Gesellschaft trotz anhaltend schwacher Nachfrage aber aufgrund der realisierten Maßnahmen zur Reduzierung der Personal- und Sachkosten mit einem positiven operativen Ergebnis (EBIT).

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Neschen AG
Gerd Röhrig
Hans-Neschen-Straße 1
31675 Bückeburg
Telefon: 05722-207 304
investor.relations@neschen.de

Branche: Verarbeitende Industrie
ISIN: DE0005021307
WKN: 502130
Index: CDAX
Börsen: Hannover / Geregelter Markt
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
Frankfurt / Regulierter Markt/General Standard
Original-Content von: Neschen AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neschen AG

Das könnte Sie auch interessieren: