DIE ZEIT

Schauspielerin Eva Mattes: "Solange ich träume, bin ich gerettet"

    Hamburg (ots) - "Träumen ist für mich eine Art von Luxus", sagt
Eva Mattes, die gerade als Tatort-Kommissarin ihr Debüt feierte:
"Wenn ich vormittags ein, zwei Stunden allein bin und meine Fantasie
Raum bekommt - das ist die schönste Zeit." In der ZEIT wünscht sie
sich, dass alle Menschen sich "mit positiven Gedanken aus ihrer
tristen Realität träumen. In Berlin kommen mir die Leute oft so grau
vor".
    
    Für die Schauspielerin Eva Mattes liegen Träume und geistiges
Wohlbefinden nah beieinander: "Solange ich träume, fühle ich mich
gerettet ... Ich glaube nicht, dass ich durch meine Träume das
richtige Leben verpasse. Sie sind ja das Leben."
    
    
    Den kompletten ZEIT-Beitrag (DIE ZEIT Nr. 20, EVT 08.05.2002) zu
    dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
                                                                                                              
                                                                  
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse oder
Verena Schröder, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, (Tel.: 040/
3280-217, -303, Fax: 040/3280-558, e-mail: bunse@zeit.de,
schroeder@zeit.de).

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: