DIE ZEIT

Köln: Ex-Fraktionschef Rüther belastet Vorgänger Heugel

    Hamburg (ots) - Der Parteispendenskandal der Kölner SPD weitet
sich aus. Nach den beiden ehemaligen SPD-Funktionären Norbert Rüther
und Manfred Biciste nimmt die Kölner Staatsanwaltschaft nun auch den
früheren Oberstadtdirektor Klaus Heugel ins Visier.
Oberstaatsanwältin Regine Apenrodt bestätigte der ZEIT, dass ihre
Behörde in Kürze ein Ermittlungsverfahren gegen Heugel einleiten
werde. Ex-Fraktionschef Rüther hatte seinen Vorgänger Heugel zuvor
schwer belastet.
    
    Heugel war von 1980 bis 1998 Fraktionsvorsitzender der Kölner SPD
und wurde anschließend Oberstadtdirektor. 1999 kandidierte Heugel für
die SPD für das Amt des Oberbürgermeisters, musste aber wegen einer
Aktienaffäre kurz vor der Wahl zurücktreten. Heugel trat daraufhin
aus der SPD aus. Offensichtlich hat die Staatsanwaltschaft
Anhaltspunkte dafür, dass neben Rüther und Biciste auch Heugel über
die illegalen Parteispenden, die die Kölner SPD in den 90er Jahren
erhalten hatte, informiert war.
    
    Der komplette ZEIT-Text (DIE ZEIT Nr. 13, EVT 21.03.2002) zu
    dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
    
        
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse oder Verena
Schröder, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, (Tel.: 040/
3280-217, -303, Fax: 040/3280-558, e-mail: bunse@zeit.de,
schroeder@zeit.de).

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: