DIE ZEIT

Deutsche wollen einen gesetzlichen Höchstlohn

Hamburg (ots) - Ein großer Teil der Bevölkerung in Deutschland wünscht sich nach der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns nun auch eine staatliche Schranke gegen Spitzeneinkommen. Bei einer repräsentativen Umfrage der Wochenzeitung DIE ZEIT stimmten 44 Prozent der Befragten der Aussage zu, "Ich wünsche mir, dass in Deutschland eine Obergrenze für die Einkommenshöhe festgesetzt wird". Nur 26 Prozent lehnten diesen Vorschlag klar ab, 29 Prozent sind unentschieden. Die Idee eines Höchstlohns stößt insbesondere in Ostdeutschland auf Zustimmung. Dort spricht sich sogar eine Mehrheit von 58 Prozent dafür aus. Im Westen sind 41 Prozent dafür.

Die Untersuchung mit dem Titel "Das Vermächtnis" wurde von der ZEIT in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und dem Bonner Sozialforschungsinstitut infas durchgeführt. Befragt wurden über 3000 repräsentativ ausgewählte Personen in Interviews von im Schnitt über 100 Minuten Länge.

Pressekontakt:

Den kompletten ZEIT-Text dieser Meldung senden wir Ihnen für 
Zitierungen gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE ZEIT
Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen (Tel.: 040/3280-237,
Fax: 040/3280-558, E-Mail: presse@zeit.de). Diese Presse-Vorabmeldung
finden Sie auch unter www.zeit.de/vorabmeldungen.
Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: