DIE ZEIT

Sir Simon Rattle: "Günter Wand ein Jahrhundertdirigent"

Hamburg (ots) - Sir Simon Rattle, designierter Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, würdigt den letzte Woche verstorbenen Dirigenten Günter Wand in der neuen Ausgabe der Wochenzeitung DIE ZEIT: "Wand war einzigartig als Vertreter seiner Generation. Ich habe ihn bewundert, weil er so beharrlich an einem Ort geblieben ist und so hart gearbeitet hat. Er wusste, dass alle guten Dinge Zeit brauchen, darin fühle ich mich ihm sehr verbunden." Sir Simon weiter: "Es gab nie einen Augenblick, in dem er nicht deutlich machte, dass die Musik wichtiger war als er. Das war eine Lektion für jeden, der ihn gehört hat ... Nichts ließ er durchgehen. Bis das, was er wollte, von den Musikern selbst kam, von innen heraus. Deshalb hat er so viel Probenzeit gebraucht. Das war schon sehr ungewöhnlich. Die Musiker haben unter ihm gelernt zu spielen, wie es die Ensembles für alte Musik auf historischen Instrumenten praktizieren - durch das Aufeinanderhören und durch Blicke." Zu der Arbeit Wands mit den Berliner Philharmonikern sagt Sir Simon Rattle der ZEIT: "Die Aufnahmen, die dabei entstanden sind - Bruckner, die Vierte, die Neunte, die unglaubliche Schubert-Einspielung - gehören zu den besten, die das Orchester je gemacht hat, da sind wir uns alle einig. Wir sind sehr glücklich, ihn in Berlin gehabt zu haben in dieser großartigen Spätphase, im Indian summer seines Künstlerlebens." Das komplette ZEIT-Interview (DIE ZEIT Nr. 9, EVT 21.02.2002) zu dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung. ots Originaltext: Die Zeit Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse oder Verena Schröder, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, (Tel.: 040/ 3280-217, -303, Fax: 040/3280-558, e-mail: bunse@zeit.de, schroeder@zeit.de). Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: