DIE ZEIT

"Es geht auch anders"
Schartau fordert bundesweites Investitionsprogramm zur Konjunkturbelebung

    Hamburg (ots) - Harald Schartau, Sozialminister und designierter
SPD-Parteivorsitzender in Nordrhein-Westfalen, fordert angesichts der
schlechten Konjunktur- und Arbeitsmarktprognosen ein bundesweites
Investitionsprogramm. Dafür könnten staatliche Ausgaben, die für die
nächsten Jahre bereits eingeplant seien, auf die Jahre 2002 und 2003
vorgezogen werden, erklärt Schartau in der neuen Ausgabe der
Wochenzeitung DIE ZEIT.
    
    Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat genau das in der
vergangenen Woche bereits für die Landesebene beschlossen.
Bauprojekte für Autobahnen, Landstraßen und Schulen sollen auf die
Jahre 2002 und 2003 vorgezogen werden. "Was bei uns im Land
funktioniert, wäre auch auf Bundesebene sinnvoll," sagt Harald
Schartau der ZEIT.
    
    
    Den kompletten ZEIT-Text (DIE ZEIT Nr. 43, EVT 18.10.2001) zu
dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
                                                
                                          
ots Originaltext: DIE ZEIT
Im Internet recherchierbar: http://presseportal.de

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei
Elke Bunse oder Verena Schröder
ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel. 040/ 3280-217, -303, Fax 040/ 3280-558,
e-mail: bunse@zeit.de, schroeder@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: