DIE ZEIT

ZEIT KONFERENZ Arbeit & Gesellschaft
Jörg Asmussen: Teilzeit darf keine Karrierebremse sein

Hamburg (ots) - Der Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Jörg Asmussen, sieht die Digitalisierung und den demografischen Wandel als die großen Herausforderungen für den deutschen Arbeitsmarkt: "Bewerber haben heute höhere Ansprüche an ihr Arbeitsumfeld", sagte Asmussen am Dienstag bei der ZEIT KONFERENZ Arbeit & Gesellschaft in Frankfurt am Main. Dazu gehöre auch eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Teilzeitphase dürfe heute keine Karrierebremse sein, es müsse bessere Rückkehrmodelle in die Vollzeit geben, forderte Asmussen.

Peter Rampling, Managing Director Marketing von Telefónica Germany, stellte in seinem Vortrag erste Ergebnisse der Telefónica Global Millenial Survey 2014 vor, die am 2. Oktober der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Demnach ist für die deutsche Generation Y ein gut bezahlter, sicherer Arbeitsplatz genauso wichtig (49%), wie ein Arbeitsumfeld, das Spaß macht (47%). Rampling ermutigte andere Unternehmen dazu, die junge Generation "zu umarmen": "Sie wollen hart arbeiten, aber sie wollen das anders tun."

Tina Müller, Marketingvorstand von Opel, sprach sich bei der Konferenz für eine Frauenquote bei den Aufsichtsratsmandaten aus. So könne ein Kulturwandel in den Unternehmen schneller stattfinden. Frauen seien aber auch selbst verantwortlich für ihre Karriere. Manchmal müsse man sich eben auch "durchkämpfen".

Pressekontakt:

Silvie Rundel
Leiterin Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen
Tel.: 040 / 32 80 - 344
Fax: 040 / 32 80 - 558
E-Mail: silvie.rundel@zeit.de
www.facebook.com/diezeit
www.twitter.com/zeitverlag
Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: