DIE ZEIT

ZEIT-Kolumne: Macher & Märkte: Teure Kredite

    Hamburg (ots) - Gemischte Nachrichten für
DaimlerChrysler-Finanzchef Manfred Gentz: Der Verkauf der
Automobilelektronik-Tochter Temic an Continental wird die durch
Chrysler gebeutelte Konzernkasse wohl noch in diesem Jahr mit 400
Millionen Euro auffüllen.
    
    Die kann er gut gebrauchen, weil ihn die Herabstufung der
Kreditbonität durch Standard & Poor's und Moody's im Februar wohl bis
zu 300 Millionen Zusatzkosten bei der Kreditaufnahme beschert. Jetzt
hat auch Conti-Chef Stefan Kessel eine Ohrfeige von Standard & Poor's
bekommen. Nach dem Temic-Deal wurde die Bonität des Reifenkonzerns
prompt herabgestuft.
    
    
    Diese PRESSE-Vorabmeldung aus der ZEIT Nr. 15/2001 mit
    Erstverkaufstag am Donnerstag, 05. April 2001, ist unter
    Quellen-Nennung DIE ZEIT zur Veröffentlichung frei. Der
    Wortlaut des ZEIT-Textes kann angefordert werden.
                                                                        
                                                    
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für Rückfragen steht Ihnen Elke Bunse, ZEIT-Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit (Tel. 040/ 3280-217, Fax -558, e-mail:
bunse@zeit.de) gern zur Verfügung.

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: