DIE ZEIT

DIE ZEIT: Zahlreichen deutschen Science-Center-Projekten droht ein Millionenfiasko

Hamburg (ots) - In Deutschland boomen moderne Wissenschaftsmuseen: Rund zwei Dutzend sogenannte Science-Center-Projekte werden zur Zeit geplant. Zwei Milliarden Mark würde die Umsetzung der von Lokalpolitikern und Freizeit-Pionieren geplanten Vorhaben kosten. Einigen Städten drohen Millionen-Flops, wie die Wochenzeitung Die ZEIT in ihrer jüngsten Ausgabe berichtet. Denn Deutschland hechelt dem Trend ausgerechnet in einer Zeit hinterher, in der in den USA, England und Holland die ersten Science Center bereits wieder schließen - wegen Besuchermangel. Das Bremer Museumsprojekt Universum, das im September vergangenen Jahres gegründete jüngste deutsche Science-Center, erfreut sich zwar eines gigantischen Andrangs: Im April wird bereits der 300 000. Besucher erwartet. Naturwissenschaften werden dort "erlebnisorientiert" vermittelt, mit Tornado zum Anfassen und künstlichem Erdbeben. Schulklassen reisen zum Urknall oder wandern durch eine riesige bizarre Gebärmutter. Die Aufbruchstimmung und Profilneurosen lokaler Politgrößen haben aber zu einer solchen Vielzahl von Projekten geführt, dass Deutschland den Fehler der nordamerikanischen Betreiber zu wiederholen droht: 500 Science Center und Experimentierlabors haben sich dort gegenseitig das Wasser abgegraben. In Deutschland will fast jede größere deutsche Stadt ein Science Center haben, um die Jugend für Technik zu begeistern und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern: Neue Wissenschaftsmuseen sollen zum Beispiel in Wolfsburg, Stuttgart, Frankfurt am Main, Heidelberg, Freiburg, Mannheim und Köln entstehen. Je weniger aber von den mitunter 100 Millionen Mark teuren Projekten umgesetzt werden, desto größer sind ihre Erfolgsaussichten. Martin Roth, Präsident des Deutschen Museumsbunds, rechnet damit, dass letztlich bloß "drei oder vier" realisiert werden. Viele Vorhaben seien mit ihren abenteuerlichen Kostenrechnungen und optimistischen Besuchererwartungen "am Rande der Seriosität", sagt Roth. Jedem Science Center, das zuviel gebaut wird, droht das gleiche Schicksal wie dem erst 1998 eröffneten Amsterdamer NewMetropolis: ein Millionenfiasko. Diese PRESSE-Vorabmeldung aus der ZEIT Nr. 13/2001 mit Erstverkaufstag am Donnerstag, 22. März 2001, ist unter Quellen-Nennung DIE ZEIT zur Veröffentlichung frei. Der Wortlaut des ZEIT-Textes kann angefordert werden. ots Originaltext: Die Zeit Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen steht Ihnen Elke Bunse, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Tel. 040/ 3280-217, Fax -558, e-mail: bunse@zeit.de) gern zur Verfügung. Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: