DIE ZEIT

Wolfgang Joop versteigert seine Art-déco-Möbel

Hamburg (ots) - Der Modedesigner Wolfgang Joop versteigert seine Sammlung von Art-déco-Möbeln: "Ich bin dem Sammlertum etwas entwachsen und möchte mich wieder um meine eigenen Dinge kümmern", sagte Joop der Kunstzeitschrift WELTKUNST.

Die Sammlung von 30 Art-déco-Möbeln und -Objekten wird am 26. November 2010 vom Auktionshaus Christie's in Paris in einer Sonderauktion versteigert. Bereits 2009 hatte der Modedesigner schon erfolgreich zehn Gemälde der Art-déco-Malerin Tamara de Lempicka versteigert und dabei Spitzenpreise erzielt. Zu den Top-Objekten der Auktion gehören ein Champagner-Schrank aus Ebenholz in Form eines Torsos von Alexandre Noll, auf 250 000 Euro taxiert, sowie ein Sideboard aus dunklem Palmenholz der französischen Designer Eugène Printz und Jean Lambert-Rucki, geschätzter Wert: 300 000 Euro.

Weitere Highlights der September-Ausgabe der WELTKUNST: 25 Seiten zur exklusivsten Antiquitäten-Messe der Welt, der Biennale des Antiquaires, die am 15. September in Paris eröffnet, ein Besuch bei der diskretesten Kunsthändler-Familie Europas, die Kraemers, und ein Gespräch mit dem Bestseller-Autoren Ferdinand von Schirach über eines seiner liebsten Kunstwerke, Tizians Pala dell' Assunta in Venedig.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter presse.zeit.de.

Pressekontakt:

Johanna Schacht
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 040 / 32 80 - 1127
Fax: 040 / 32 80 - 558
E-Mail: johanna.schacht@zeit.de

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: