DIE ZEIT

Mannesmann Arcor im Visier der Franzosen
France Telecom hat Interesse an der deutschen Telefongesellschaft

    Hamburg (ots) - France Telecom ist nach Informationen aus Pariser
Unternehmenskreisen an dem deutschen Telefonkonzern Mannesmann Arcor
interessiert. Das berichtet die Wochenzeitung DIE ZEIT in ihrer
aktuellen Ausgabe. Zwar habe die UMTS-Funklizenz in Deutschland für
die Franzosen zur Zeit erste Priorität. Darüberhinaus aber wolle
Michel Bon, der Chef des französischen Telefonriesen, im Nachbarland
demnächst auch selbst ein Festnetz betreiben.
    
    France Telecom ist hierzulande bereits am Büdelsdorfer Unternehmen
Mobilcom beteiligt. Zwar hat sich dessen Chef, Gerhard Schmid,
inzwischen auch eigene Leitungen  zugelegt. Allerdings ist Arcor mit
Abstand der größte Herausforderer der Deutschen Telekom. Bon habe
sich vorgenommen, in Zukunft in ganz großem Stil ein paneuropäisches
Angebot rund ums Telefon, Handy und Internet aufzubauen.
    
    Mannesmann Arcor gehört inzwischen dem britischen Mobilfunker
Vodafone. Deren Chef, Chris Gent, habe nie einen Hehl daraus gemacht,
dass er am Betrieb und Ausbau von Festnetzen nicht sonderlich
interessiert ist. Offiziell sei derzeit noch geplant, Arcor demnächst
an die Börse zu bringen.
    
    
    Diese Vorabmeldung aus der ZEIT Nr. 34/2000 mit Erstverkaufstag am
Donnerstag, 17. August 2000 ist unter Quellen-Nennung DIE ZEIT zur
Veröffentlichung frei. Der Wortlaut des ZEIT-Textes kann angefordert
werden.
                  
    
    
    
ots Originaltext: Die ZEIT
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für Rückfragen steht Ihnen das Team der ZEIT-Presse- und Public
Relations Elke Bunse (Tel. 040/ 3280-217, Fax -558, e-mail:
bunse@zeit.de) und Victoria Johst (Tel. 040/3280-303, Fax-570,
e-mail: johst@zeit.de) gern zur Verfügung

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: