DIE ZEIT

Uwe Seeler ist Olli Dittrichs großes Idol

Hamburg (ots) - Der Musiker und Komiker Olli Dittrich hat zwei große Lebensträume, die ihn seit seiner Kindheit begleiten: der Traum von einer Karriere als Profifußballer und der Traum, als Musiker berühmt zu werden. Dem ZEITmagazin sagte er, dass er so werden wollte "wie Uwe Seeler, der beste Mittelstürmer der Welt". Doch mit 16 bekam er "Knie- und Rückenprobleme, konnte nicht mehr trainieren wie vorher und musste die Fußballstiefel in die Ecke stellen".

Dittrich: "Im selben Jahr spielte ich zum ersten Mal in einer Band, und ein Traum löste den anderen ab, die Musik rückte in den Mittelpunkt ... Erste Single mit 18. Dann 20 Jahre lang Songs geschrieben, mit Oldiekapellen über Land getingelt. Bierzelte, Stadtfeste, auf Schiffen zum Tanz aufgespielt. 130 Auftritte im Jahr. Ende der Achtziger schien mein Traum, mit eigenen Songs Karriere zu machen, wahr zu werden. Als ich meinen ersten Soloplattenvertrag unterschrieb, dachte ich: 'Jetzt geht's endlich aufwärts!' Aber das Album wurde nicht auf Anhieb ein Erfolg, die Plattenfirma gab mir drei Monate nach der Veröffentlichung den Laufpass. Eine große Niederlage für mich."

Dittrich weiter: "Heute, 20 Jahre danach, habe ich wieder ein Album mit eigenen Songs aufgenommen. Und jetzt ist es das Richtige zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Mein wahrer Traum. Und der Traum, Fußballprofi zu werden, den ich so früh begraben musste? Dass mein großes Idol von damals, Uwe Seeler, bei Dittsche in der Pommesbude zu Gast war, hat mich dafür mehr als entschädigt."

Pressekontakt:

Den kompletten ZEIT-Beitrag der nachfolgenden Meldung senden wir
Ihnen für Zitierungen gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte
an Elke Bunse, DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558, E-Mail: elke.bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: