DIE ZEIT

Schäuble: Terrorismusgefahr kein Argument gegen Kernkraft

Hamburg (ots) - Nach Ansicht von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist eine Bedrohung durch den internationalen Terrorismus kein stichhaltiger Einwand gegen eine Renaissance der Kernenergie. Der ZEIT sagt Schäuble: "Es gibt kaum etwas, was hierzulande besser geschützt wird als Kernkraftwerke. Ich kann nicht wegen des internationalen Terrorismus sagen, dann machen wir die Lichter aus, weil wir die Kraftwerke nicht mehr schützen können. Im 19. Jahrhundert betrug die Bevölkerungszahl der Erde eine Milliarde, nach dem Zweiten Weltkrieg waren es zwei Milliarden, jetzt sind wir bei sechseinhalb Milliarden. Wer den Fortschritt von Wissenschaft und Technik verweigert, nimmt in Kauf, dass der Großteil dieser Menschen nicht den Hauch einer Chance auf ein menschenwürdiges Leben hat. Die Menschheit wird hoffentlich bald ausreichend andere Energien entwickeln. Solange wir nichts Besseres haben, müssen wir das optimieren und für einen vernünftigen Mix sorgen."

Hamburg, 16. Juli 2008

Pressekontakt:

Das komplette ZEIT-Interview der ZEIT Nr. 30 vom 17. Juli 2008 senden
wir Ihnen für Zitierungen gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich
bitte an Elke Bunse, DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558, E-Mail: elke.bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: