DSH - Aktion Das Sichere Haus

Brandgefahr durch Fackeln, Öllampen und Feuerschalen

Broschüre Gartenunfälle

Hamburg (ots) - Fackeln, Öllampen und Feuerschalen setzen romantische Akzente im Garten und verleihen der Dämmerung das gewisse Etwas. Mit ein paar Kniffen lässt sich der Zauber eines Sommerabends noch sicherer gestalten.

Die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH), Hamburg, rät:

- Brandgefahr besteht vor allem, wenn die Fackel umkippt und trockenes Laub, Textilien oder Deko-Material Feuer fangen. Deshalb: Vor dem Fackel-Kauf überlegen, auf welchem Boden sie stehen soll: Auf hartem Untergrund macht eine Fackel, die in den Boden gesteckt wird, keinen Spaß. Hier ist ein stabiler Metallfuß angesagt - oder vielleicht gleich ein großes Windlicht?

- In Fackelnähe haben Holz, Laub, Gartenchemikalien und alles, was sonst noch brennen kann, nichts zu suchen - Kerzenlöscher und Wassereimer oder Sand dagegen schon!

- Feuerkörbe und Feuerschalen sollten auf einer stabilen, nicht brennbaren Grundlage stehen. Geeignet sind zum Beispiel Beton- oder Steinplatten oder verdichteter Sand und festgetretene Erde.

- Achten Sie bei Öllampen darauf, dass sie der Norm EN 14059 entsprechen. Bei diesen Lampen läuft der Brennstoff nicht sofort aus, wenn sie umfallen. Kinder können den Flüssigkeitsbehälter nicht alleine öffnen. Ein Dochtschutz verhindert, dass Kinder am Docht saugen.

Diese Tipps stammen aus der Broschüre "Den Garten genießen. Sicher gärtnern". Herausgeber sind der GDV und die DSH. Sie kann einfach aus dem Internet heruntergeladen werden: http://das-sichere-haus.de/broschueren/garten-freizeit-urlaub/

Hinweis für Print-Redaktionen:

Das druckfähige Cover der "Garten-Broschüre" finden Sie unter: www.das-sichere-haus.de/Presse/Bilder/Titelbilder .

Über die DSH:

Die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) informiert über Unfallgefahren in Heim und Freizeit. Mit ihrer Arbeit will die gemeinnützige DSH dazu beitragen, die hohen Unfallzahlen zu senken: Pro Jahr verunglücken in Deutschland rund 5,9 Millionen Menschen in den vermeintlich sicheren eigenen vier Wänden, bei der Gartenarbeit, beim Heimwerken, beim Sport oder bei anderen Freizeitaktivitäten.

Pressekontakt:

Dr. Susanne Woelk, DSH-Geschäftsführerin.
Tel.: 040 / 29 81 04 62, Fax: 040 / 29 81 04 71,
Mail: s.woelk@das-sichere-haus.de.
Original-Content von: DSH - Aktion Das Sichere Haus, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DSH - Aktion Das Sichere Haus

Das könnte Sie auch interessieren: