VW Volkswagen AG

Prof. Dr. Martin Winterkorn: "Die Neuerfindung von Volkswagen"

Wolfsburg/Frankfurt am Main (ots) -

- 20 weitere Elektroautos und Plug-In-Hybride bis 2020 angekündigt
- Konzern hat nicht nur die breiteste Elektro-Flotte, sondern auch 
  die größte vernetzte Fahrzeugflotte auf der Straße 
- Kunden sollen von Technologien des automatisierten Fahrens 
 schnellstmöglich profitieren 
- Volkswagen bringt Präzision, Werthaltigkeit und 
  Qualität seiner Autos auch in die digitale Welt 

Im Volkswagen Konzern herrscht Aufbruchsstimmung. Zum Auftakt der 66. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main sagte der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Aktiengesellschaft, Prof. Dr. Martin Winterkorn, am Montagabend: "Wir sind dabei, Europas größten Automobilkonzern neu zu erfinden: technologisch, wirtschaftlich und was die Strukturen angeht." Bis 2020 kündigte der Konzernchef 20 weitere Elektroautos und Plug-In-Hybrid-Modelle an - vom Kleinwagen bis zum nächsten Phaeton und Audi A8: "Klarer kann man sich nicht zur Elektromobilität bekennen." Schon heute verfüge das Unternehmen über die breiteste Elektro-Flotte der Automobilwelt. Aber auch beim Zukunftsfeld Digitalisierung fahre Volkswagen ganz vorne: "Unser Konzern hat bereits die größte vernetzte Fahrzeugflotte auf der Straße. Bis 2020 machen wir jedes unserer neuen Autos zum rollenden Smartphone."

"Angesichts der großen gesellschaftlichen und technologischen Umbrüche erwarten die Menschen neue Antworten, neue Lösungen und neue Wege von uns", so Winterkorn. Volkswagen stelle sich diesen Herausforderungen, etwa bei der Elektromobilität, und zeige dies auch auf der IAA. Winterkorn: "Der Porsche Mission E und der Audi e-tron quattro concept sind nichts weniger als ein Quantensprung für unsere Industrie." Beide Fahrzeuge verfügen über eine rein elektrische Reichweite von 500 Kilometern. Zudem stehe der neue Volkswagen Tiguan GTE dafür, "wie wir den Plug-In-Hybrid jetzt konsequent in weitere Klassen und Segmente bringen". Mit "V-Charge" (Volkswagen) und "Turbo Charging" (Porsche) zeige der Konzern zudem zukunftsweisende Konzepte und Technologien für das Laden von Elektroautos. An die Politik richtete der Konzernchef den Appell: "Die richtigen Fahrzeuge sind da. Jetzt braucht es die richtigen Rahmenbedingungen, damit sich diese Schlüsseltechnologie durchsetzen kann."

Auch das zweite große Zukunftsfeld, die Digitalisierung sei längst Teil der DNA von Volkswagen: "Bei uns haben Connectivity und modernstes Infotainment in allen Marken und allen Klassen Einzug gehalten", sagte Winterkorn in Frankfurt. Und weiter: "Unser Konzern hat bereits die größte vernetzte Fahrzeugflotte auf der Straße. Aber wir gehen weiter: Bis Ende dieses Jahrzehnts machen wir jedes unserer neuen Autos zum rollenden Smartphone." Damit ebne das Unternehmen "nicht zuletzt den Weg für eine der faszinierendsten Technologien unserer Zeit: das automatisierte Fahren". Winterkorn: "Audi und Volkswagen sorgen dafür, dass unsere Kunden schnellstmöglich davon profitieren: auf der Autobahn, im Stop-and-Go oder bei der Parkplatzsuche." Auch völlig neue, digitale Bedienkonzepte wie die Gestensteuerung seien bei Volkswagen "keine Science-Fiction, sondern schon in Kürze Realität in unseren Autos".

Der Vorstandsvorsitzende stellte fest, er könne sich an keine Zeit erinnern, in der das Unternehmen parallel an so vielen und so vielversprechenden Themen gearbeitet habe wie heute: "Bei Volkswagen herrscht Aufbruchsstimmung. Jetzt zahlt sich aus, dass wir mit 'Future Tracks' die ersten waren, die den Wandel des Automobils zum Thema Nummer 1 gemacht haben." Mit Blick auf neue Wettbewerber aus dem IT-Bereich stellte er aber auch klar: "Wir bleiben im Driver Seat: Mobilität in all ihren Facetten wird auch im digitalen Zeitalter unsere ureigene Domäne und Leidenschaft bleiben."

An all den neuen Themen arbeite der Konzern mit der gleichen Intensität und Leidenschaft wie an höchster Verarbeitungsqualität und den besten Verbrennungsmotoren. Winterkorn: "Technologische Führerschaft definiert sich nicht mehr nur über PS und Drehmoment. Wir bringen die Präzision, die Werthaltigkeit und Qualität unserer Autos in die neue, digitale Welt."

Pressekontakt:

Volkswagen Konzernkommunikation 
Leiter Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft
Andreas Lampersbach
Telefon: +49 (0) 5361 / 9-39356
Fax: +49 (0) 5361 / 9-74629
E-Mail: andreas.lampersbach@volkswagen.de


Volkswagen Konzernkommunikation
Sprecher Unternehmen und Wirtschaft
Eric Felber
Telefon: +49 (0) 5361 / 9-87575
Fax: +49 (0) 5361 / 9-74629
E-Mail: eric.felber@volkswagen.de
www.volkswagen-media-services.com
www.volkswagenag.com
Original-Content von: VW Volkswagen AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VW Volkswagen AG

Das könnte Sie auch interessieren: