VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik

VDE-Ingenieurstudie 2010: exzellente Karrierechancen, drastischer Demografieknick

Frankfurt am Main (ots) - Elektromobilität, Smart Grids, Telemedizin: drei Leitmärkte der Zukunft, drei Chancen für den Standort Deutschland. Intelligente Verbindungen von Technologien und Anwendungen durchziehen immer mehr Branchen. Damit wird elektrotechnisches Know-how für die deutschen Schlüssel- und Exportindustrien immer wichtiger. Der Elektro- und IT-Anteil an der Wertschöpfung wächst, die Nachfrage nach hochqualifizierten Fachkräften steigt - auch außerhalb der Elektro- und IT-Branche. Dadurch eröffnen sich jungen Ingenieurinnen und Ingenieuren in der Elektro- und Informationstechnik vielfältige faszinierende Tätigkeitsfelder und ein krisenfester Beruf mit attraktiven Verdienst- und Karrierechancen. Doch zu geringe Studienanfänger- und Absolventenzahlen und eine hohe Abbrecherquote werden spätestens 2020 zu einer drastischen Ingenieurlücke in der Elektro- und Informationstechnik führen. Für 2010 rechnet der VDE bereits mit einem Gesamtbedarf an Elektroingenieuren von circa 12.000, während die Zahl der Hochschulabsolventen auf unter 9.000 geschätzt wird. Zu diesem Ergebnis kommt die VDE-Ingenieurstudie 2010, die bei einer Pressekonferenz am Dienstag, den 14. September, 11.00 bis 12.00 Uhr, im Hotel Bayerischer Hof, 80333 München, vorgestellt wird.

Anmeldung unter:

Melanie Mora,
Tel. 069 6308461,
melanie.mora@vde.com.

Original-Content von: VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik

Das könnte Sie auch interessieren: