Deutsche Film- und Medienbewertung

Prädikat besonders wertvoll für TONI ERDMANN/Kinostart mit höchstem Prädikat auch für DEUTSCHLAND. DEIN SELBSTPORTRÄT und MULLEWAPP

Wiesbaden (ots) - Ines ist ehrgeizig, karriereorientiert und immer fokussiert. Als Unternehmensberaterin arbeitet sie in Bukarest und es scheint auch alles bestens für sie zu laufen. Doch eines Tages erhält sie überraschend Besuch von ihrem Vater, der ahnt, dass Ines hinter ihrer Fassade nicht so glücklich ist, wie sie tut. Er verwandelt sich dank einer schlecht sitzenden Perücke und schiefen falschen Zähnen in "Toni Erdmann". Und bringt Ines so mehr als einmal in Erklärungsnöte. Der diesjährige deutsche Cannes-Beitrag TONI ERDMANN (Start: 14. Juli) von Maren Ade begeisterte neben Festivalbesuchern auch bereits sämtliche Kritiker. Auch die fünfköpfige Expertenrunde der FBW zeigte sich von der "kongenialen und leichtfüßigen" Mischung von skurrilen Figuren und Situationen und den "authentischen Dialogen und einem großartigen natürlichen Spiel der Darsteller" beeindruckt. Für die Jury der FBW ist dieser Film "mehr als ein Glücksfall für das deutsche Kino. Ein Meisterwerk." Sie vergab in einstimmigem Votum das höchste Prädikat "besonders wertvoll".

Ob Menschen aus München, Hamburg, Berlin oder Köln, ob vom platten Land oder der lärmenden Großstadt, ob alt, ob jung: In Sönke Wortmannns Kompilationsfilm DEUTSCHLAND. DEIN SELBSTPORTRÄT (Start: 14. Juli) kommen sie alle zu Wort. Denn der Filmemacher hat es sich, nach dem dem Vorbild von "Life in a Day" von Ridley Scott, zur Aufgabe gemacht, Handyvideos von Menschen aus Deutschland, die alle an demselben Tag gedreht wurden, zusammenzuschneiden. Entstanden ist dabei ein unterhaltsames Porträt von Deutschland am 20. Juni 2015. Die unabhängige Jury lobte die Kompositionsleitung des Regisseurs und des Cutters Ueli Christen, die unzähliges Material zu einer stimmigen Einheit verschmelzen und einen "natürlichen, spannenden und höchst unterhaltsamen Sehfluss" entstehen lassen. Für die Jury, die für diese Leistung das Prädikat "besonders wertvoll" vergab, eine "sorgfältig und klug komponierte optimistische Botschaft an Deutschland selbst".

Klassisches Bilderbuchkino für die jüngsten Zuschauer, das ist MULLEWAPP - EINE SCHÖNE SCHWEINEREI (Start: 14. Juli). Mit einer List hat sich Wildschwein Horst von Borst auf den Hof der Freunde Johnny Mauser, Franz von Hahn und Waldemar eingeschlichen und möchte nun die Geburtstagstorte des dicken Waldemars stibitzen. Die Regisseure Theresa Strozyk und Tony Loeser erzählen ihre Geschichte ganz nach dem Vorbild der beliebten Helme-Heine-Bücher. Kürzere, anfänglich episodenhafte Akte verdichten sich innerhalb der 72minütigen Geschichte zunehmend zu einem kindgerecht erzählten und auch spannenden Animationsabenteuer. Ein Auszug aus dem Gutachten der FBW-Jury: "Neben allerlei Spaß und Abenteuern vermittelt der Film auch klassische, edukative Ziele. So viel Kind gerechter Spaß in Kinoformat ist schwer zu finden, daher verleiht die Jury dem Film gerne das Prädikat besonders wertvoll." Auch die Jugend Filmjury der FBW zeichnete MULLEWAPP mit vier Sternen aus und empfiehlt den Film "für Jungen und Mädchen ab 5 Jahren mit ihren Familien".

In der kommenden Woche: Das neue Fantasyabenteuer BFG - BIG FRIENDLY GIANT von Meisterregisseur Steven Spielberg.

Mehr Informationen zu aktuellen und kommenden FBW-Empfehlungen unter www.fbw-filmbewertung.com.

Die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) zeichnet herausragende Filme mit den Prädikaten wertvoll und besonders wertvoll aus. Über die Auszeichnungen entscheiden unabhängige Jurys mit jeweils fünf Filmexperten aus ganz Deutschland. Die FBW bewertet die Filme innerhalb ihres jeweiligen Genres.

Die Jugend Filmjurys der FBW sind mit 10-14-jährigen Schülerinnen und Schülern besetzt. Sie sind an insgesamt acht Standorten in Deutschland etabliert und sichten vor Kinostart das Filmprogramm für 5-14-jährige.

Prädikatsfilme vom 14. Juli 2016

Toni Erdmann

Drama, Spielfilm. Deutschland, Österreich 2016.

Ines arbeitet für eine Unternehmensberatung in Bukarest, hat keine Familie, keinen festen Freund, klettert die Karriereleiter nach oben und hat ihr Leben unter Kontrolle. Glaubt sie. Denn eines Tages steht ihr Vater vor der Tür. Ein kurzer Überraschungsbesuch, der bald schon Ines Leben durcheinander bringt. Denn ihr Vater hat eine Ahnung, dass Ines hinter ihrer Fassade nicht so glücklich ist, wie sie tut. Und so setzt er sich eine wüst frisierte Perücke auf den Kopf, falsche Zähne in den Mund und verwandelt sich in "Toni Erdmann". Als dieser stellt er sich bei Ines Kollegen und Vorgesetzten als Diplomat, Jet-Setter und Consultant vor und bringt Ines so aus der Fassung. Doch das muss ja nicht immer das Schlechteste sein. TONI ERDMANN von Maren Ade, verbindet kongenial und leichtfüßig die Skurrilität der Figuren und Situationen mit authentischen Dialogen und einem großartigen natürlichen Spiel der Darsteller. Die Lebenswelt von Ines ist eine Welt, in der Kontakte alles sind und große leere Worthülsen eine ehrliche Auseinandersetzung mit Gefühlen nicht zulassen. Ines Vater wirkt in dieser Welt wie ein Elefant im klinisch reinen und kalten Porzellanladen. Bei allem Humor, der sich aus diesen Konflikten ergibt, lebt der Film auch von seinen stillen melancholischen Momenten, die so intensiv gefühlvoll von Sandra Hüller und Peter Simonischek gespielt werden, dass man als Zuschauer schnell ein Teil dieser fragilen Beziehung zwischen Vater und Tochter wird. Peter Simonischek ist großartig in der Titelrolle und schafft den Spagat zwischen dem wüsten wirren und häufig übertrieben lustig agierenden Alter Ego Toni und seinem wahren Ich als besorgter Vater, der möchte, dass seine Tochter befreit wird aus ihrem Käfig der Kälte und Emotionslosigkeit. Und Sandra Hüller stellt ihre Klasse als Darstellerin unter Beweis, indem sie in Ines ganz subtil den inneren Konflikt einer Frau zwischen antrainierter Härte und innerer Fragilität spürbar macht. Nie gelingt das besser als in einer der zentralen Schlüsselszenen des Films, in der ein Liedtext alles verrät, was diese Frau nicht laut sagen kann. Die Dialoge wirken ungekünstelt, authentisch lebensnah, der Humor ist schwarz, beißend, entlarvend, vor allem der Blick auf die harte und oberflächliche Business-Welt wirkt im wahrsten Sinne des Wortes entblößend. Eine große und anhaltende Erzählspannung gelingt auch durch die exzellente Handkameraführung von Patrick Orth. Die Kamera verlässt die Gesichter fast nie, ist nah bei ihnen, fängt auch unangenehme Momente ein und hält den Zuschauer in der Situation fest. TONI ERDMANN ist ein Film, der die Balance zwischen schreiend komischen Szenen und berührend emotionalen Sequenzen meisterlich hält und austariert. Ein Film, der nicht nur Ines auffordert, das Leben wieder zu lieben und zu spüren. Mit allem, was gut- und wehtut. Mehr als ein Glücksfall für das deutsche Kino. Ein Meisterwerk.

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/toni_erdmann

Deutschland - Dein Selbstporträt

Dokumentarfilm, Kompilationsfilm. Deutschland 2015.

Der Regisseur Sönke Wortmann und sein Team haben Menschen in Deutschland aufgerufen, ihr Leben zu filmen. Einen Tag lang, am 20. Juni 2015. Die Menschen sollten erzählen, was sie bewegt, wovor sie Angst haben, was sie glücklich macht. Sie sollten ihren Alltag zeigen. Und zum Ausdruck bringen, was Deutschland für sie ist. Über zehntausend Filme wurden eingereicht. Herausgekommen ist ein Werk, das 102 Minuten lang ist, von fast 500 Filmemachern gedreht wurde und 2.000 Mitwirkende vor und hinter der Kamera zählt. Ein wahres Mammutprojekt! In einer unglaublichen Kompositionssleistung verbinden Wortmann und sein Cutter Ueli Christen all die einzelnen Videos zu einem bunten, großen und stimmungsvollen Ganzen. Immer wieder sind Geschichten von Menschen eingestreut, die wiederum Wortmann selbst begleitet hat. Sie bilden den Rahmen für die einzelnen Abschnitte - wie etwa Aufstehen, Arbeiten, Essen, Feiern - die aus den verschiedensten Perspektiven gezeigt werden. Das Bild, das so entsteht, ist so vielfältig wie ein Panoptikum. Und doch so wunderbar stimmig mit vielen roten Fäden versehen, dass ein ganz natürlicher, spannender und höchst unterhaltsamer Sehfluss entsteht. Auch unbequeme Äußerungen, negative Eindrücke und streitbare Meinungen lässt Wortmann bestehen, was zur Spannung und Vielschichtigkeit des Filmes beiträgt. Es liegt keine Erzählstimme über den Bildern, die Videos der Beteiligten sprechen für sich, offenbaren viel Komisches, Berührendes, Alltägliches, Beeindruckendes. Doch der Gesamteindruck, den der Film vermittelt, ist positiv, von Hoffnung geprägt. Es ist ein Plädoyer für ein Land, das vielfältig ist. Ein Land voller Unterschiede und doch Gemeinsamkeiten. Unabhängig von Dialekten, der Stadt, in der man lebt, dem Hobby, das man hat. DEUTSCHLAND. DEIN SELBSTPORTRÄT ist eine von Sönke Wortmann sorgfältig und klug komponierte optimistische Botschaft an Deutschland selbst.

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/deutschland_dein_selbstportraet

Mullewapp - Eine schöne Schweinerei

Kinderfilm, Animationsfilm. Deutschland, Luxemburg 2016.

In Mullewapp wohnen die Hoftiere seit eh und je friedlich zusammen. Da gibt es den schlauen Mäuserich Johnny Mauser, den stolzen Gockel Franz von Hahn und natürlich das gemütliche und stets ans Essen denkende Schwein Waldemar. Als sich der ganze Hof gerade darauf vorbereitet, den Geburtstag von Waldemar zu feiern und vor ihm eine riesige Geburtstagstorte zu verstecken, machen sich die fiesen Wildschweine aus dem Wald unter der Führerschaft von Horst von Borst auf, genau diese Torte zu klauen. Ist ja klar, dass sich die drei Freunde etwas einfallen lassen, um das zu verhindern. Der neue Animationsfilm von Tony Loeser und Theresa Strozyk basiert auf den "Freunde"-Kinderbüchern des Schriftstellers Helme Heine. Die liebevollen Animationen sind direkt an die Zeichnungen in den Büchern angelehnt und die episodenhaft angelegte Erzählweise ist für die Zielgruppe der kleinsten und jüngsten Kinofans genau richtig. Es gibt rasante Fahrten mit dem Fahrrad und dem Heißluftballon durch die wunderschön gestaltete Landschaft und viele lustige Momente, für die oftmals der sehr gemütliche und auch etwas tolpatschige Waldemar zuständig ist. Als Sprecher sind berühmte Schauspieler wie Axel Prahl, Ralf Schmitz, Michael Kessler, Christian Ulmen und Carolin Kebekus zu hören, die ihre Rollen mit großem Spaß ausfüllen. Im Zentrum der Erzählung stehen immer die drei Freunde, die zwar sehr unterschiedlich sind, aber doch wird jeder einzelne gebraucht, um Mullewapp und damit das Zuhause zu retten. Natürlich geht das nur gemeinsam - auch eine wichtige kindgerechte Botschaft, die den gesamten Film durchzieht, zusammen mit dem Aufruf, sich immer gegenseitig zu respektieren und einander höflich zu begegnen. MULLEWAPP - EINE SCHÖNE SCHWEINEREI ist ein großartiger unterhaltsamer Kinderkino-Spaß, der liebevoll gemacht ist und nicht nur Fans der Geschichten glücklich machen wird.

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/mullewapp_eine_schoene_schweinerei

http://www.jugend-filmjury.com/film/mullewapp_eine_schoene_schweinerei

Pressekontakt:

Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
Schloss Biebrich Rheingaustraße 140
65203 Wiesbaden

Tel: 0611/ 96 60 04 -18
Fax: 0611/ 96 60 04 -11
info@fbw-filmbewertung.com
www.fbw-filmbewertung.com

Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Film- und Medienbewertung

Das könnte Sie auch interessieren: