Deutsche Film- und Medienbewertung

Kinojahr 2014 startet "besonders wertvoll" mit DAS ERSTAUNLICHE LEBEN DES WALTER MITTY/Ben Stillers Film begeistert die FBW-Jury - Höchstes Prädikat auch für DAS GEHEIMNIS DER BÄUME

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden, 30. Dezember. Das Kinojahr 2014 startet gleich mit zwei "besonders wertvollen" Highlights, empfohlen von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW).

Das wahre Leben ist doch immer noch aufregender als jeder Tagtraum. Zu dieser Erkenntnis kommt Walter Mitty in Ben Stillers neuem Film DAS ERSTAUNLICHE LEBEN DES WALTER MITTY (Start: 1. Januar). Von einem mausgrauen unauffälligen kleinen Angestellten verwandelt sich Walter in einen wahren Helden, der um seine große Liebe kämpft und dabei auch sich selbst findet. Die FBW-Jury war begeistert von den magischen Bildern, der subtil eingeflochteten Komik und den rührenden zwischenmenschlichen Momenten. Hierfür vergab sie das höchste Prädikat "besonders wertvoll".

Großartige Bilder bietet auch der Dokumentarfilm DAS GEHEIMNIS DER BÄUME (Start: 2. Januar), das neue Werk von Luc Jacquet, bekannt durch die berührende und oscarpremierte Dokumentation DIE REISE DER PINGUINE: Jacquet begleitet den Botaniker Francis Hallé, der die Entstehung und Entwicklung des Regenwalds beschreibt und ihrer Faszination nachspürt. Seine Beobachtungen über die Bäume und den Kreislauf des Öko-Systems Wald sind das erzählerische Kernstück des Filmes, in dem Zuschauer eintauchen kann in eine grüne Welt, die von Menschenhand immer stärker bedroht wird. "Einer der ungewöhnlichsten, spektakulärsten und klügsten Dokumentarfilme, der die gewohnten Pfade des Genres sprengt. Ein Film, den man nicht so schnell vergessen wird." So lobte die fünfköpfige Expertenrunde den Film, dem sie das Prädikat "besonders wertvoll" verlieh.

Prädikatsfilme vom 1. und 2. Januar 2014

Das erstaunliche Leben des Walter Mitty

Spielfilm, Komödie. USA 2013. Filmstart: 01.01.2014

Walter Mitty ist ein Held. Er rettet Kinder und Hunde aus brennenden Häusern, kämpft gegen Bestien und erklimmt die höchsten Berge. Doch all dies sind Tagträume. Denn eigentlich ist Walter nur ein kleiner Angestellter beim Life-Magazin, den jeder übersieht. Auch seine neue Kollegin Cheryl, in die Walter verliebt ist. Nur der Fotograf Sean, der für Life quer durch die Welt reist, hält große Stücke auf den ruhigen besonnenen Mann. Als für die letzte Print-Ausgabe des Magazins ein wichtiges Foto von Sean fehlt, klopft das Schicksal an Walters Tür. Er muss sich entscheiden: Soll er weiter träumen oder aufwachen und sein Leben in die Hand nehmen? Was anfängt wie eine Komödie, entwickelt sich nach und nach in ein fantasievolles Road Movie voller unglaublicher Bilder und Eindrücke. Denn je mehr Walter sich von seinen Tagträumen verabschiedet, desto wahnwitziger werden seine tatsächlich erlebten Abenteuer. Von einem Sprung in einen Helikopter in Grönland bis hin zur Besteigung des Himalaya folgt der Zuschauer Walter und wird mit hineingezogen in seine Erlebnisse. Ben Stiller, sowohl Hauptdarsteller als auch Regisseur, ist die perfekte Besetzung für diesen Mann, der als graue Maus startet und als strahlender Held endet. Neben all den abenteuerlichen Szenen lässt der Film sich auch immer wieder Zeit für die kleinen ruhigen zwischenmenschlichen Momente, die angefüllt sind mit Liebe, subtiler Komik und Herzenswärme. Am Ende braucht Walter Mitty keinen Traum mehr. Denn er lebt ihn. Ein mitreißender Film über die unendlichen Chancen des Lebens - magisch, poetisch, traumhaft.

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/das_erstaunliche_leben_des_walter_mitty

Das Geheimnis der Bäume

Dokumentarfilm. Frankreich 2013. Filmstart: 02.01.2014 Prädikat besonders wertvoll

Francis Hallé ist Botaniker. Seine ganze Leidenschaft gilt den Pflanzen und Bäumen und ganz besonders dem Regenwald. Jahrelang hat er das Zusammenspiel von Flora und Fauna in diesem ganz besonderen Ökosystem studiert, hat Bäume beobachtet, bei ihrem Leben, ihrem Vergehen und auch bei ihrer Zerstörung. Der Filmemacher Luc Jacquet, bekannt durch DIE REISE DER PINGUINE, hat Hallé bei seinen Beobachtungen begleitet. Er filmt ihn da, wo Hallé sich zuhause fühlt: In, auf und bei den Bäumen. Und während der Botaniker erzählt, von der Entstehung eines Waldes, von der Ko-Existenz der Arten und den Erhaltungsmechanismen der grünen Riesen, zeigt uns Jacquet dazu wahrhaft majestätische Bilder von ganz nah bis ganz weit weg, die die Schönheit und Faszination des Regenwaldes nachfühlen lassen. Der orchestrale Score und die Erzählerstimme von Bruno Ganz lassen den Zuschauer noch tiefer eintauchen in die scheinbare Unendlichkeit des Waldes. Doch nichts ist unendlich, die Gefahr der Zerstörung nimmt zu. Hiervor warnen Hallé und Jacquet eindringlich und zeigen uns den Regenwald als von der Natur stimmig durchkomponiertes System, welches der Mensch nach und nach kaputt macht. Und der Wald kann sich nun einmal nicht ewig selbst erhalten. Eine hochinformative Reise in eine Welt voller magischer Bilder, die nur der Mensch bewahren kann und muss.

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/das_geheimnis_der_baeume

Pressekontakt:

Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
Schloss Biebrich Rheingaustraße 140
65203 Wiesbaden

Tel: 0611/ 96 60 04 -18
Fax: 0611/ 96 60 04 -11
info@fbw-filmbewertung.com
www.fbw-filmbewertung.com

Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Film- und Medienbewertung

Das könnte Sie auch interessieren: