Deutsche Film- und Medienbewertung

Ausgezeichnete Filme: Neue Prädikate der FBW

    Wiesbaden (ots) - Prädikat besonders wertvoll

    Radio Rock Revolution (The Boat That Rocked) - Musik-Komödie - Großbritannien 2009 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 135 Min. - FSK: ab 12 Jahren - R: Richard Curtis - B: Richard Curtis - P: Working Title Films, Medienproduktion Prometheus Filmgesellschaft, Portobello Studios, Tightrope Pictures - D: Philip Seymour Hoffman, Bill Nighy, Gemma Arterton, Emma Thompson u.a.

    Zwar schreibt England in den 60er Jahren Rock-Geschichte, doch davon will die BBC nichts hören, weshalb die britischen Fans des Rock'n'Roll auf Piratensender angewiesen sind. Die Crème de la Crème der Piraten-DJs sendet direkt aus der Nordsee, wo sie auf ihrem Sendeboot Radio Rock die restriktiven Regierungsvorschriften zu umschiffen versucht. Doch das ist dem Parlament ein Dorn im Auge... In seiner neuen Komödie lässt Tatsächlich Liebe-Regisseur Richard Curtis ein großartiges, internationales Star-Ensemble gut gelaunt über die Leinwand rocken und bietet dabei einen herrlich überzeichneten Einblick in die Hoch-Zeit dynamischer Radio-Moderation. Die wunderbar skurrilen Figuren werden nur noch von dem mitreißenden Soundtrack übertroffen, dessen gelungenes Potpourri keinen Rock-Interpreten der 60er missen lässt.

    Kinostart: 16. April 2009 (Universal Pictures International Germany GmbH)

    Vorstadtkrokodile Abenteuerfilm - Deutschland 2009 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 97 Min. - FSK: ab 6 Jahren - R: Christian Ditter - B: Christian Ditter, Martin Ritzenhoff - P: Constantin Film Produktion GmbH, Westside Filmproduktion, Rat Pack Filmproduktion - D: Nick Romeo Reimann, Fabian Halbig, Manuel Steitz, Leonie Tepe u.a.

    Die Jugendbande der Vorstadtkrokodile hat viele neue Anwärter, so den jungen Hannes und den im Rollstuhl sitzenden Kai. Doch ausgerechnet jetzt wird die Clique in einen kniffeligen Fall um eine Einbruchsserie verwickelt, die für die Kids zur Mutprobe der besonderen Art wird. Diese zweite Verfilmung der gleichnamigen Buchvorlage aus den 70ern modernisiert die immer noch aktuelle Geschichte über soziale Problematiken, von der Ausgrenzung von Behinderten und Immigranten bis zu häuslicher Gewalt und Armut. Auch die filmischen Mittel überzeugen mit einem eingängigen Soundtrack, jugendgemäße Sprache, abwechslungsreichen Settings und einer Kamera, die bei allen gefährlichen Unternehmungen den jungen Helden dicht auf den Fersen bleibt. Ein wunderbares Plädoyer für soziale Kompetenz und Solidarität, das nicht mit erhobenem Zeigefinger mahnt, sondern mit viel Spaß und rasantem Tempo auftrumpft. Eine Krimistory mit echtem Biss.

    Kinostart: 26. März 2009 (Constantin Film GmbH)

    Prädikat wertvoll

    17 Again Komödie - USA 2009 - FBW: Prädikat wertvoll - 102 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - R: Burr Steers - B: Jason Filardi - P: Offspring Entertainment - D: Zac Efron, Leslie Mann, Michelle Trachtenberg u.a.

    "Was wäre, wenn...?" diese Frage stellt sich wohl jeder einmal. Auch der frisch getrennte und von seinem Job frustrierte Mike O'Donnell denkt noch oft an den Moment, als er mit 17 Jahren seine Basketball-Karriere für Freundin und Nachwuchs sausen ließ. Doch im Lauf dieser turbulenten Komödie bekommt er auf wundersameweise die Chance, verjüngt in seinem Teenagerkörper, sowohl das Leben seiner Familie wieder in die rechten Bahnen zu lenken, als auch über seine Ansichten zu reflektieren. Ein gutes Maß an Leichtigkeit, Fantasyelementen und familiengerechtem Humor sowie der strahlende Jungstar Zac Efron machen aus diesem Weg der Selbsterkenntnis ein Highlight für einen breiten Zuschauerkreis. Ein gelungenes Beispiel für kurzweilige Unterhaltung mit einer schönen Message!

    Kinostart: 14. Mai 2009 (Warner Bros. Pictures Germany)

    Ricky Fantastisches Melodram - Frankreich 2009 - FBW: Prädikat wertvoll - 89 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - R: François Ozon - B: François Ozon - P: Eurowide Film Production, FOZ, Teodora Film, BUF, France 2 Cinéma - D: Alexandra Lamy, Sergi López, Mélusine Mayance, Arthur Peyret u.a.

    Wunder geschehen immer wieder - doch hinter der kalten Betonfassade einer tristen Wohnsiedlung würde man sie nicht unbedingt vermuten. Dort hält die alleinerziehende Fließbandarbeiterin Katie ihre Tochter und sich mehr schlecht als recht über Wasser. Eines Tages lernt Katie den Spanier Paco kennen, der sich schon bald bei Mutter und Tochter einnistet. Doch die Geburt des gemeinsamen Sohnes Ricky stellt die Familie vor eine Zerreißprobe. Meisterregisseur François Ozon wagt mit seinem neuen Film ein außergewöhnliches Experiment: Trotz der fantastischen Geschichte inszeniert er mit akribischem Realismus und eröffnet so eine anregende Fülle an Deutungsmöglichkeiten. Nicht zuletzt das packende Spiel der Darsteller macht den Film zu einem einzigartigen Erlebnis.

    Kinostart: 14. Mai 2009 (Concorde Filmverleih)

    Short Cut to Hollywood Komödie - Deutschland 2008 - FBW: Prädikat wertvoll - 94 Min. - FSK: ab 16 Jahren - R: Marcus Mittermeier/Jan Henrik Stahlberg - B: Jan Henrik Stahlberg - P: Bavaria Pictures GmbH, Bavaria Film, Schiwago Film, MuxFilm - D: Jan Henrik Stahlberg, Marcus Mittermeier, Christoph Kottenkamp u.a.

    Nur wenige Mediensatiren schaffen es, in einer vergleichbaren Drastik die Mechanismen der modernen Unterhaltungsbranche zu entlarven. Das Team von Muxmäuschenstill erzählt in seinem neusten Werk von drei Freunden, die ausziehen, um in Hollywood berühmt zu werden. Doch die ersehnte Unsterblichkeit ist ihnen nur sicher, wenn dafür einer von ihnen nach zahlreichen erfolgreichen Live-Amputationen, ausgestrahlt durch das amerikanische Fernsehen, auch noch bis zum Äußersten geht. Dabei erreicht die bitterböse Erfolgsstory, z. B. mit Aufnahmen an bekannten Originalschauplätzen, internationale Standards, ohne dabei ihren realistischen Look zu verlieren. Provokation und der zynische Blick auf eine von Voyeurismus und Sensationslust geprägte Gesellschaft und ihre Medien schaffen einen Film für intensive Diskussionen.

    Kinostart: 02. Juli 2009 (Senator Film Verleih) Kurzfilme des Monats

    Fliegen Drama - Deutschland 2009 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 15 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - R: Piotr J. Lewandowski - B: Finn-Ole Heinrich, J. Oberländer - P: Carsten Strauch Filmproduktion - D: Sandra Hüller, Jacob Matschenz, Peter Moltzen, Oktay Özdemir u.a.

    Der Warschauer Regisseur Piotr J. Lewandowski erzählt ein komplexes Stück deutscher Lebenswirklichkeit zwischen den Grenzen von West- und Osteuropa: Nachdem die ehrgeizige Filmemacherin Sarah den kleinkriminellen Dima für einen Beitrag interviewt hat, beginnen die beiden ein Verhältnis, welches den illegal in Berlin lebenden Russen jedoch nicht vor der Abschiebung bewahrt. Beispielhaft werden hier technische Mittel wie der "Film im Film" eingesetzt, um in authentischen aber nicht weniger poetischen Bildern über das Gefühls- und Lebensgewirr der jungen Protagonisten zu berichten. In kürzester Zeit entsteht so eine konsequent auf den Punkt gebrachte, intensive Auseinandersetzung, die durch eine beeindruckende darstellerische Leistung getragen wird. Große Kurzfilmkunst!

    Kontakt: Carsten Strauch Filmproduktion

    You are my hero Animationsfilm - Deutschland 2009 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 7 Min. - FSK: ab 12 Jahren - R: Tobias Bilgeri - B: Tobias Bilgeri - P: Tobias Bilgeri, Kunsthochschule Kassel

    Das holzschnittartig animierte Mittelaltermärchen lässt den Zuschauer am Schicksal einer einsamen Rittersfrau teilhaben, die täglich auf die Rückkehr ihres Mannes aus der Schlacht wartet. Doch als der nicht ganz so heldenhafte Ehemann sein Schwert eines Tages Zuhause vergisst, bestätigen sich ihre vagen Zweifel und so schreitet die Betrogene zur Tat. Diese originelle und ganz und gar nicht altertümliche Heldenverklärung hinterlässt ohne Zweifel eine nachhaltige Wirkung. Sowohl auf der beinahe minimalistischen visuellen Ebene, als auch durch den schön eingesprochenen, englischen Monolog der Ehefrau, die bis zuletzt am Bild des tapferen Helden festhalten möchte, kann You are my hero punkten. Hier trifft ein enormer Stilwille auf Fantasie und eine herausragende visuelle Perspektive.

    Kontakt: Tobias Bilgeri

    ______________________________ Die Filmbewertungsstelle (FBW) ist im Auftrag aller Länder tätig. Ihre Prädikate wertvoll und besonders wertvoll haben bundesweite Gültigkeit. Über die Auszeichnung mit den Prädikaten entscheiden unabhängige Juries mit ausgewiesenen Filmexperten aus ganz Deutschland. Mit dem Prädikat wertvoll wird ein Film ausgezeichnet, "dem künstlerische, dokumentarische und filmhistorische Bedeutung zukommt." Mit dem Prädikat besonders wertvoll wird ein Film ausgezeichnet, "dem überragende künstlerische, dokumentarische und filmhistorische Bedeutung zukommt."

Pressekontakt:
Filmbewertungsstelle (FBW)
Rheingaustraße 140, 65203 Wiesbaden
Telefon: 0611-966004-0
Telefax: 0611-966004-11
e-mail:  film@fbw-filme.de
http://www.fbw-filme.de

Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Film- und Medienbewertung

Das könnte Sie auch interessieren: