Deutsche Film- und Medienbewertung

Die neuesten Filmempfehlungen der Filmbewertungsstelle (FBW) ausgezeichnet mit dem höchsten Prädikat besonders wertvoll. Ausführlichere Informationen, Trailer und Texte unter www.fbw-filme.de

Wiesbaden (ots) - Prädikat besonders wertvoll Der Mann, der niemals lebte (Body of Lies) - Politthriller - USA 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 128 Min. - FSK: ab 16 Jahren - R: Ridley Scott - P: De Line Pictures, Scott Free Productions - D: Russell Crowe, Leonardo DiCaprio, Mark Strong, Golshifteh Farahani u.a. Ridley Scott ist mit diesem spannenden Politthriller über den weltweiten Terrorismus erneut ein perfekt gemachtes Stück Kino gelungen. Leonardo DiCaprio spielt einen CIA-Agenten, der einen Al-Quaida-Führer aufspüren und einen Anschlag auf die westliche Welt verhindern soll. In einer Welt der Intrigen und Lügen ist bald nicht mehr klar, wem er vertrauen kann. Basierend auf der Romanvorlage von David Ignatius hat Oscarpreisträger William Monahan das Drehbuch gekonnt für die Leinwand adaptiert. Authentisch und mit großer Eindringlichkeit inszeniert, ist der Film ein mutiger Beitrag, der die amerikanische Kriegspolitik öffentlich kritisiert. Ein bis in die Nebenrollen glänzend besetzter und in seiner Komplexität mitreißender Film, der den Krieg als eiskaltes Geschäft bloßstellt. Kinostart: 20. November 2008 (Warner Bros. Pictures Germany) Rock N Rolla Gangsterkomödie - Großbritannien 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 114 Min. - FSK: ab 16 Jahren - R: Guy Ritchie - P: Dark Castle Entertainment, Toff Guy Films - D: Gerard Butler, Tom Wilkinson, Thandie Newton, Mark Strong u.a. Lenny Cole kontrolliert die Londoner Unterwelt, er schmiert korrupte Politiker, lässt sich von Ganoven Schutzgeld zahlen - einfach nichts geht ohne seine Zustimmung und das nötige Kleingeld. Doch die Dinge ändern sich als ein russischer Mafioso, Immobilienhai und Besitzer eines englischen Fußballclubs, auftaucht und Lennys Vormachtstellung streitig macht. Die neuen Ganoven haben einfach keinen Respekt mehr vor der alten Schule! Guy Ritchies fünfter Langspielfilm brilliert mit exzellenten Dialogen, einer durchweg guten schauspielerischen Leistung und äußerst unterhaltsamer Action. Während die Finanzwelt ihre blutigen Duelle bei strahlendem Sonnenschein auf Golfplätzen austrägt, operiert die Mafia lieber im unterirdischen Dickicht. Manchmal ist eben nichts, wie es scheint. Kinostart: 19. März 2009 (Warner Bros. Pictures Germany) Delicatessen Horrorkomödie - Frankreich 1991 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 99 Min. - FSK: ab 16 Jahren - R: Jean-Pierre Jeunet, Marc Caro - D: Dominique Pinon, Marie-Laure Dougnac, Jean-Claude Dreyfus u.a. Vor 17 Jahren von der FBW ausgezeichnet: Die Wiederaufführung des Filmklassikers Delicatessen bringt ein vielbeachtetes Highlight der Kategorie rabenschwarze Komödie in die Kinos. Mit liebevoller handwerklicher Sorgfalt und großem optischen Einfallsreichtum haben die beiden Regisseure, einer Welt des Gewalttätigen und Rohen, eine Welt des Komödiantischen und der Poesie gegenübergestellt. Herausragend, die einfallsreiche Kamera und die Leistungen der Darsteller bis in die Nebenrollen. Auch der Einsatz von Musik, Licht und Farben verleiht diesem Schauermärchen eine eigenartig delikate Atmosphäre mit Sogwirkung. Filmgenuss pur - wohl bekomm's! Kinostart: 13. November 2008 - WA (Neue Visionen) Dokumentarfilm des Monats Die Widerständigen - Zeugen der Weißen Rose Dokumentation - Deutschland 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 92 Min. - FSK: ohne Altersbeschränkung - R: Katrin Seybold - P: Katrin Seybold Regisseurin Katrin Seybold setzt gleich zu Filmbeginn einen starken Auftakt mit der Schilderung der Hinrichtung der Widerstandskämpfer Christoph Probst und der Geschwister Scholl. Der Film lässt Freunde, Geschwister und andere Zeitzeugen zu Wort kommen und dokumentiert auf eindrucksvolle Weise den Mut und die Entschlossenheit der Münchner Studentengruppe "Weiße Rose" im Kampf gegen den Nationalsozialismus. Die Nüchternheit der Inszenierung und die konventionelle Form der Erzählung sind dem Thema angemessen und klug gewählt. Originalfotos der Befragten ermöglichen zusätzliche Einblicke, sowie die Dokumentation insgesamt einige neue, auch weitgehend unbekannte Zusammenhänge zu Tage fördert. Absolut sehenswert. Kontakt: Basis Film Verleih Kurzfilme des Monats Meine erste Hochzeit Animationsfilm - Deutschland 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 5 Min. - FSK: ohne Altersbeschränkung - R: Ralf Kukula - P: Balance Film GmbH "Warum heiratet mich keiner?" fragt sich, aufs äußerste beunruhigt, ein fünfjähriges Mädchen und versucht dem Geheimnis der Liebe auf die Spur zu kommen. Ralf Kukula haucht dem gleichnamigen Kinderbuch Leben ein und übertrifft dabei sogar die Buchvorlage. Seine pointierte Umsetzung kommt leichtfüßig, mit schöner Musik und warmen Farben liebevoll komponiert daher. Und so steckt diese anrührend-heitere Geschichte in jeder Einstellung voller Witz, Sinnlichkeit und Charme. Ein höchst origineller Kinderkurzfilm, der die Fantasie von Jung und Alt beflügelt. Kontakt: Balance Film Screen Test Animationsfilm - Deutschland 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 3 Min. - FSK: ohne Altersbeschränkung - R: Steffen Schäffler - P: Ideal Standard Film Ein von sich selbst überzeugter Laienschauspieler nimmt an einem Casting teil. Leidenschaftlich, schwatzhaft und völlig talentlos bemüht er sich um die Gunst der Kamera. Mit wenigen Bildern schaffen Annette und Steffen Schäffler eine sympathisch, komische Figur. Die Kombination der originellen Bilder mit der Stimme des österreichischen Kabarettisten Josef Hader ergeben eine liebenswert schräge Melange - der Applaus des Kinopublikums ist ihnen sicher. Kontakt: Ideal Standard Film Friendly Fire Animationsfilm - Deutschland 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 8 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - R: Andy Kaiser - P: Andy Kaiser & Cadi Catlow - D: Steffen Kretzschmar, Paul El Selman -K: Daniela Knapp & Philipp Röhl Dieser herausragende Animationsfilm ist eine Hommage an die Pioniere des Trickfilms. Bemerkenswerterweise verzichtet Friendly Fire ganz auf digitale Spezialeffekte, sondern stellt alle Effekte vor der Kamera her. Der atmosphärisch dichte Film gibt die bedrückende Stimmung des ersten Weltkriegs wieder, als ein deutscher Soldat auf einen französischen Piloten trifft. Nach einer großen Explosion sind die Beiden die einzigen Überlebenden im Schützengraben und das Einzige, was die beiden Männer verbindet, ist die Musik eines Grammophons. Kontakt: The End of the Pier Films Das grüne Schaf Animationsfilm - Deutschland 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 4 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - R: Carsten Strauch - P: Carsten Strauch Filmproduktion Wenn ein südamerikanischer Frosch ein hessisches Schaf heiratet und beide bereits Kinder aus ihren ersten Ehen mitbringen, dann bezeichnet man dieses moderne Familiengebilde neudeutsch als Patchwork-Familie. Doch bei der hier betrachteten Patchwork-Familie handelt es sich nicht um irgendeine Familie, diese Familie hier ist zum Schreien komisch und zum Quaken schön. Glänzender können Filmdialoge nicht sein. Kontakt: Carsten Strauch Celluloidiva Experimentalfilm - Deutschland 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 11 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - R: Prof. Dr. Harald Schleicher - P: Prof. Dr. Harald Schleicher Was passiert, wenn große Leinwanddiven wie Brigitte Bardot, Claudia Cardinale, Marlene Dietrich, Anita Ekberg, Marilyn Monroe, Romy Schneider und Liz Taylor in einem großen Metawerk der Kinogeschichte aufeinandertreffen? Die großen Diven des Kinos lassen uns an ihren Gefühlen, Sehnsüchten und Ängsten, ihrer Leidenschaft und Liebe, ihrer Freude und ihren Tränen Anteil haben. Ein schönes Stück Kinoklischee, kunstvoll in Szene gesetzt. Kontakt: Prof. Dr. Harald Schleicher ______________________________ Die Filmbewertungsstelle (FBW) ist im Auftrag aller Länder tätig. Ihre Prädikate wertvoll und besonders wertvoll haben bundesweite Gültigkeit. Über die Auszeichnung mit den Prädikaten entscheiden unabhängige Jurys mit jeweils fünf ausgewiesenen Filmexperten aus ganz Deutschland. Mit dem Prädikat wertvoll wird ein Film ausgezeichnet, "dem künstlerische, dokumentarische und filmhistorische Bedeutung zukommt." Mit dem Prädikat besonders wertvoll wird ein Film ausgezeichnet, "dem überragende künstlerische, dokumentarische und filmhistorische Bedeutung zukommt." Pressekontakt: Filmbewertungsstelle (FBW) Redaktion: Bettina Buchler Rheingaustraße 140, 65203 Wiesbaden Telefon: 0611-966004-0 Telefax: 0611-966004-11 e-mail: film@fbw-filme.de http://www.fbw-filme.de Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Film- und Medienbewertung

Das könnte Sie auch interessieren: