Salzgitter AG

EANS-News: SALZGITTER AG - 9 Monate 2010: Salzgitter-Konzern zurück in der Gewinnzone

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

9-Monatsbericht

Salzgitter (euro adhoc) - SALZGITTER AG - 9 Monate 2010

Salzgitter-Konzern zurück in der Gewinnzone

Die breitgefächerten Geschäftsaktivitäten der Salzgitter-Gruppe haben im Laufe der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2010 spürbar von der allgemeinen Konjunkturerholung profitiert. Obwohl zugleich eine kräftige Verteuerung von Rohstoffen und Belastungen aus Devisenbewertungen zu verkraften waren, schloss der Salzgitter-Konzern auch das dritte Quartal mit Gewinn ab. Hierzu trugen die Unternehmensbereiche Stahl, Handel, Röhren und Dienstleistungen mit positiven Resultaten, das Technologiesegment mit einem nahezu ausgeglichenen Ergebnis bei. Wie erwartet erzielte der Konzern damit in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2010 einen Vorsteuergewinn.

Der Außenumsatz des Konzerns rangierte mit 6.192,6 Mio. EUR (9 Monate 2009: 5.960,3 Mio. EUR) rund 4 % über dem Wert des Vorjahreszeitraumes. Das Vorsteuerergebnis verbesserte sich um 267 Mio. EUR auf 5,7 Mio. EUR (9 Monate 2009: -261,3 Mio. EUR). Hierin sind bereits 26,3 Mio. EUR Aufwendungen für strukturverbessernde Maßnahmen, 30,0 Mio. EUR negative Effekte aus der Stichtagsbewertung des US-Dollars sowie 19,9 Mio. EUR aperiodische Erträge enthalten. Der Gewinn nach Steuern betrug 3,9 Mio. EUR (9 Monate 2009: -232,1 Mio. EUR). Die Verzinsung des eingesetzten Kapitals (ROCE) belief sich annualisiert auf 0,8 % (9 Monate 2009: -7,3 %).

Außenumsätze nach Unternehmensbereichen (Mio. EUR):

9M 2010    (9M 2009)
Stahl                        1.672,4    (1.231,1)
Handel                       2.230,5    (2.397,3)
Röhren                       1.304,0    (1.541,6)
Dienstleistungen               301,7      (224,7)
Technologie                    645,5      (531,6)
Sonstiges                       38,5       (33,9)
Konzern                      6.192,6    (5.960,3) 

Vorsteuerergebnisse (EBT) nach Unternehmensbereichen (Mio. EUR):

9M 2010    (9M 2009)
Stahl                          -67,6    (-213,4)
Handel                          63,9     (-90,5)
Röhren                          17,7     (121,7)
Dienstleistungen                18,8      (-1,7)
Technologie                    -21,0     (-75,5)
Sonstiges/Konsolidierung        -6,1      (-1,9)
Konzern                          5,7    (-261,3)


Unter Abwägung aller zurzeit erkennbaren Risiken und Potenziale halten wir im
laufenden Geschäftsjahr einen Vorsteuergewinn im niedrigen zweistelligen
Millionenbereich für erreichbar.

Wie schon in den vergangenen Jahren weisen wir darauf hin, dass Chancen und
Risiken aus aktuell nicht absehbaren Erlös-, Vormaterialpreis- und
Beschäftigungsentwicklungen sowie Veränderungen von Währungsparitäten und
Metallpreisen den Abschluss des Geschäftsjahres 2010 noch beeinflussen können.
Zusätzliche positive oder negative Effekte können sich aus strukturellen und
methodischen Veränderungen ergeben; hierzu zählen insbesondere Bewertungsansätze
gemäß IFRS-Standards und deren Handhabung. Die hieraus resultierende
Schwankungsbreite des Konzernergebnisses vor Steuern kann ein beträchtliches
Ausmaß sowohl in negativer als auch positiver Richtung annehmen. 

Weitere Details sind der heute erscheinenden Pressemitteilung und dem Zwischenbericht zu entnehmen (siehe www.salzgitter-ag.de).

Disclaimer: Einige der in dieser Mitteilung gemachten Aussagen haben den Charakter von Prognosen bzw. können als solche interpretiert werden. Sie sind nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und gelten naturgemäß unter der Voraussetzung, dass keine unvorhersehbare Verschlechterung der Konjunktur und der spezifischen Marktlage für die Gesellschaften in den Unternehmensbereichen eintritt, sondern sich die Grundlagen der Planungen und Vorschauen in dem Umfang und dem zeitlichen Rahmen wie erwartet als zutreffend erweisen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, vorausblickende Aussagen zu aktualisieren.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Markus Heidler
+49 (0) 5341/21-6105
heidler.m@salzgitter-ag.de

Branche: Stahl/Eisen
ISIN: DE0006202005
WKN: 620200
Index: Midcap Market Index, MDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All
Share
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
Hannover / Freiverkehr
München / Freiverkehr
Original-Content von: Salzgitter AG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: