ALBA SE

Interseroh-Rohstoffsparte erwirbt Mehrheit an international tätigem Altkunststoffhändler
Übernahme der RDB GmbH setzt konsequente Internationalisierung der ISR fort

Köln (ots) - Die ISR Interseroh Rohstoffe GmbH übernimmt die Mehrheit am international tätigen Altkunststoff -Händler und -Aufbereiter RDB GmbH. Das Unternehmen mit Sitz im norddeutschen Aukrug und einem Jahresumsatz von ca. 50 Millionen Euro bewegt europaweit ca. 130.000 Tonnen Altkunststoffe, davon über 70.000 Tonnen Folien, ca. 40.000 Tonnen PET und weitere Kunststoffe. Größter Absatzmarkt der zum Teil aufbereiteten Altkunststoffe ist Asien. Die Beteiligung steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Kartellamts.

"Mit der Mehrheitsübernahme der RDB GmbH bauen wir unsere europaweite Präsenz im Kunststoffhandel weiter konsequent aus. Nach vergleichbaren Akquisitionen im Altpapierhandel und im Nichteisenmetall-Handel ist dies nun ein weiterer wichtiger Schritt zu einem engmaschigen Netz an Handelskapazitäten und dem direkten Zugang zu Endabnehmern in Asien", erklärte der Interseroh-Vorstandsvorsitzende Johannes-Jürgen Albus.

Darüber hinaus werde die Abhängigkeit des Interseroh-Rohstoffhandels von den internen Sekundärrohstoffmengen aus den verschiedenen, regulatorischen Vorgaben unterliegenden Erfassungssystemen der Schwestergesellschaft Interseroh Dienstleistungs GmbH weiter reduziert und immer mehr auf eigene Beine gestellt, erläuterte Albus die zusätzlichen Vorteile des Kaufs der RDB GmbH.

Das Management der RDB GmbH wird im Unternehmen RDB verbleiben und die Aktivitäten der weltweit mit den Sekundärrohstoffen Altpapier, Altkunststoffen und Altholz handelnden ISR Interseroh Rohstoffe GmbH unterstützen.

RDB beschäftigt heute rund 80 Personen. Der Einkauf ist neben Deutschland in mehreren anderen europäischen Ländern vertreten. Vier Betriebsstätten in Deutschland mit einer Lager- und Umschlagfläche von etwa 60.000 Quadratmetern und zwei Anlagen zur Aufbereitung von PET vor allem aus dem deutschen Einwegpfand sind Bestandteil der Gesellschaft. Hinzu kommt eine geplante Aufbereitungsanlage in Hongkong. Das Unternehmen verfügt über ein engmaschiges Netzwerk an Abnehmern in den verwertenden Industrien, etwa der Textil- und Faserindustrie in China.

Unter der Gesamtführung der Interseroh-Rohstoffaktivitäten in der ISR Interseroh Rohstoffe GmbH gelinge es Interseroh mit der Akquisition, eine weitere Bündelung von Mengen im Verkauf und in der Seecontainerlogistik zu realisieren, erläutert die ISR-Geschäftsführung. "Die hierdurch erzielten Preis- und Kostenvorteile können wir europaweit an unsere Lieferanten weitergeben und damit unser Tonnagewachstum weiter steigern."

Die Interseroh-Gruppe mit Sitz in Köln, über 70 Standorten und rund 1.700 Mitarbeitern in Europa steht für qualitativ hochwertiges Recycling und moderne Kreislaufwirtschaft. Sammeln, Transportieren, Aufbereiten und Verwerten leerer Verpackungen, ausgedienter Produkte und von Altmetallen in mehreren europäischen Ländern sind ihre Aufgaben. Interseroh garantiert der Industrie für ihre Produktion so die Beschaffung wertvoller Sekundärrohstoffe, die weltweit gehandelt werden. Im Jahr 2007 waren dies über 5,8 Millionen Tonnen Sekundärrohstoffe, die Gruppe erwirtschaftete einen Umsatz von rund 1,75 Milliarden Euro.

Die ISR Interseroh Rohstoffe GmbH bündelt europa- und weltweit den Rohstoffhandel der Gruppe als ein führender Versorger der Papier-, Kunststoff- und Holzwerkstoffindustrie sowie von Biomassekraftwerken. Insgesamt vermarktete die Gruppe in 2007 rund 1,3 Millionen Tonnen Altpapier, 160.000 Tonnen Kunststoffe und 670.000 Tonnen Altholz.

Weitere Informationen rund um Rohstoffe und Recycling unter www.interseroh-news.de.

Pressekontakt:

Michael Block
Leiter Unternehmenskommunikation
INTERSEROH AG
Phone: +49 2203 9147-1264
Fax: +49 2203 9157-1264
Mobile: +49 173 5398340
E-Mail: michael.block@interseroh.com
Web: www.interseroh.de

Original-Content von: ALBA SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ALBA SE

Das könnte Sie auch interessieren: