Deutsche Telekom AG

ots Ad hoc-Service: Deutsche Telekom AG Deutsche Telekom Konzern Vorläufige Eckdaten für die ersten drei Quartale 2000 Teil 2

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich -----------------------------------------------------

    Bonn (ots Ad hoc-Service) -      

    Personal (Stichtag)

                         30.09.00  30.06.00    30.09.99  30.09.00/  3. Q 00/
                                                                            30.06.00    3. Q 99


    Personal DTAG    129.151  133.128    142.567         -3.977        -13.416

    Personal
    Gesamtkonzern    207.440  195.648    193.076         11.792        14.364

    Der Anstieg der Beschäftigtenzahl ist im wesentlichen bedingt durch die Konsolidierungskreisveränderungen, insbesondere durch rund 13.400 Mitarbeiter bei der Slovenske Telekommunikacie im 3. Quartal. Der Personalabbau in der Deutschen Telekom AG hat sich mit rund 4.000 Stellen im dritten Quartal fortgesetzt.

    Finanzverbindlichkeiten
    In Mrd. Euro    30.09.00  30.06.00 30.09.99 30.09.00/      1.-3 Q 00
                                                                         30.06.00        1.-3. Q 99
    Gesamtkonzern    62,1         49,9         38,5        12,2                  23,6

    Die Finanzverbindlichkeiten (brutto) erhöhten sich per Ende September 2000 um 12,2 Mrd Euro auf 62,1 Mrd Euro gegenüber 49,9 Mrd. Euro per 30.06.2000. Die Mittelabflüsse im dritten Quartal setzten sich im wesentlichen aus der Bezahlung der UMTS-Lizenz in Deutschland (8,5 Mrd. Euro), dem Initial Investment bei VoiceStream (5,6 Mrd. Euro), der Beteiligungsaufstockung bei der MATAV (2,3Mrd Euro), dem Erwerb der Slovenske Telekomunikacie (1,0 Mrd Euro) sowie der UMTS-Lizenz in den Niederlanden (0,4 Mrd. Euro) zusammen. Gegenläufig ergaben sich Mittelzuflüsse durch den Verkauf der Kabelregionen NRW und Hessen sowie durch eine Reduzierung der liquiden Mittel um 2,4 Mrd. Euro. Der Bestand der liquiden Mittel (inklusive Wertpapiere des Anlage- un Umlaufvermögens) belief sich per 30.09.2000 auf 5,4 Mrd. Euro. Die Nettofinanzverbindlichkeiten lagen damit zum Ende des 3. Quartals bei 56,7 Mrd Euro.

    Kundenentwicklung in ausgewählten Diensten

      30.09.00 31.12.99 30.09.1999 1.-3. Q 00/ 1.-3. Q 00/ 1999 1.-3. Q
99 Mio. Mio. Mio in % in %

    Mobiltelefonkunden

                      30.09.00  31.12.99  30.09.1999 1.-3. Q 00/  1.-3. Q 00/
                                                                            1999         1.-3. Q 99
                         Mio.         Mio.         Mio                in %              in %

    Mobiltelefonkunden

    (ohne C-Tel)        26,5      15,7          13,1          69                  102
      davon: T-D1        16,1        9,1            7,7          77                  109
      davon: One2One    7,1        4,2            3,3          69                  115
      davon: max.mobil 1,9        1,5            1,3          27                    46
      davon: Westel*    1,4        0,9            0,8          56                    75

    T-Online Kunden** 7,0        4,2            3,6          67                    94

    Telefonanschlüsse 48,9    47,8          47,4            2                      3
      davon: ISDN         16,2    13,3          12,4          22                    31
      davon: Privatkunden
                              ***7,6      6,0            5,4          27                    41
davon: Geschäftskunden
                              ***8,6      7,3            7,0          18                    23

    * direkt und indirekt durch MATAV gehalten     ** inklusive 480 Tsd.  Kunden Ya.com     *** in 2000, kleine und mittlere Unternehmen wurden in den Geschäftskundenbereich

    In den ersten neun Monaten 2000 konnten die Mehrheitsbeteiligungen im Mobilfunk einen Kundenzuwachs (netto) von knapp 11 Mio. neuen Teilnehmern verzeichnen. Allein in Deutschland konnte D1 seine Kundenzahl um 7 Mio steigern. Damit hat sich die Anzahl der Kunden bei der T-Mobil zum 30. September 2000 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt. Insgesamt konnte der Mobilfunkbereich der Deutschen Telekom durchschnittlich mehr als 1 Mio Kunden pro Monat hinzugewinnen. Rund 39% der Mobilfunkkunden sind ausserhalb Deutschlands.

    T-Online baut mit 7,0 Mio Kunden die Marktführerschaft in Europa weiter aus. Damit konnte die T-Online die Kundenzahl innerhalb eines Jahres knapp verdoppeln. Selbst ohne die 1 Mio Kunden von Club Internet in Frankreich und Ya.com in Spanien konnte die Teilnehmerzahl bei T-Online in Deutschland um 2,4 Mio. innerhalb eines Jahres gesteigert werden.

    Knapp ein Drittel aller Telefonkanäle entfallen mittlerweile auf ISDN-Anschlüsse. Diese wachsen nach wie vor mit über 30% per anno. Mit 16,2 Millionen ISDN- Kanälen und den neuen T-DSL Breitbandanschlüssen, die bis Ende 2000 in Deutschland für 60% der Bevölkerung und bis Ende 2001 für 90% verfügbar sein sollen, ist das Unternehmen der führende Anbieter von digitalen Anschlüssen mit hoher und hächster Übertragungsgeschwindigkeit.

    Mit Auslaufen der Halteperiode am 31.08.2000 für Treueaktien aus der Kapitalerhöhung im Juni 1999 ("DT2") haben Privataktionäre rund 10 Millionen Treuaktien im Wert von aktuell über 400 Mio Euro erhalten.

    Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Original-Content von: Deutsche Telekom AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Telekom AG

Das könnte Sie auch interessieren: