Bundesärztekammer

104. Deutscher Ärztetag in Ludwigshafen vom 22. bis 25. Mai 2001 / Ärzte diskutieren Ausbeutung junger Kollegen

    Ludwigshafen (ots) - Aktuelle gesundheitspolitische Themen,
medizinethische Fragen und die Situation junger Ärztinnen und Ärzte
wird der 104. Deutsche Ärztetag diskutieren, der am Dienstag
(22.05.2001) in Ludwigshafen zusammentritt. Zur
Eröffnungsveranstaltung im Ludwigshafener Pfalzbau wird auch
Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt erwartet. Neben der
Gesundheits- und Sozialpolitik steht unter anderem die Novellierung
der Musterordnung zur Facharzt-Weiterbildung auf der Tagesordnung des
Ärztetages. Nach sorgfältiger Vorbereitung wird den Delegierten der
erste Entwurf einer überarbeiteten und neu gegliederten
Weiterbildungsordnung zur Diskussion und Abstimmung vorgelegt.
    
    Ein weiterer Schwerpunkt der Beratungen wird die Situation des
ärztlichen Nachwuchses sein. Der Arbeitsalltag junger Ärztinnen und
Ärzte ist geprägt durch eine Vielzahl unbezahlter Überstunden,
ungesicherte Arbeitsverhältnisse und eine völlig unzeitgemäße
hierarchische Struktur in den Krankenhäusern. In Ludwigshafen wird
diesem wichtigen und in der Öffentlichkeit noch zu wenig beachteten
Thema ein eigener Tagesordnungspunkt gewidmet.
    
    Das Ärzteparlament wird sich auch mit den ethischen Grenzfragen
der Biomedizin und Gentechnik befassen, die in Politik und
Gesellschaft intensiv diskutiert werden.
    
    Der Deutsche Ärztetag ist die Hauptversammlung der
Bundesärztekammer, das "Parlament der Ärzteschaft". Zum Deutschen
Ärztetag, der einmal im Jahr tagt, entsenden die 17
Landesärztekammern insgesamt 250 Delegierte.
    
    
ots Originaltext: Bundesärztekammer
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:

Rückfragen bitte an:

Pressestelle der deutschen Ärzteschaft
Hans-Jörg Freese
Tel.: 0621 - 62900 801

Original-Content von: Bundesärztekammer, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesärztekammer

Das könnte Sie auch interessieren: