ARTE G.E.I.E.

Summer of Scandals, ARTE FilmFestival und vieles mehr - Die ARTE-Programmhighlights bis Ende des Jahres

Strasbourg (ots) - Die zehnte Ausgabe der Reihe "Summer of" steht unter dem Motto "Summer of Scandals". An sechs Wochenenden, vom 16. Juli bis zum 23. August, lässt ARTE Skandale aus 50 Jahren Pop- und Filmgeschichte aufblitzen, die Aufschluss über die Verschiebung gesellschaftlicher und kultureller Paradigmen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts geben. Durch den "Summer of Scandals" führt die amerikanische Punkrock-Legende Iggy Pop.

Die Zuschauer erwarten Filme wie das japanische Opus "Im Reich der Sinne", das bei seinem Erscheinen zensiert wurde, Sam Peckinpahs "The Wild Bunch", der mit den Codes des klassischen Westerns brach, sowie die Satire "Borat", der ebenso für Empörung sorgte wie Monthy Pythons "Das Leben des Brian" oder "Das große Fressen" mit Marcello Mastroianni und Michel Piccoli.

Dies gilt auch für legendäre Videoclips von Stars wie Michael Jackson oder Madonna, um die es in der Dokumentation "Explicit!" geht. Die zweiteilige Dokumentation "Pop Scandals" begibt sich auf eine Zeitreise zu den heißesten Skandalen der Popgeschichte, von Elvis über Janis Joplin bis zu Miley Cyrus. Natürlich darf auch die Boulevardpresse beim Thema "Skandale" nicht fehlen. Die Dokumentation "Tratsch und Totschlag - vom Aufstieg und Niedergang der Skandalpresse" lässt ehemalige Boulevardjournalisten, u. a. von der Bild, aus dem Nähkästchen plaudern. In weiteren neu produzierten Dokumentationen widmet sich ARTE außerdem den Skandal-Ikonen "Divine", Ilona "Cicciolina" Staller, Milli Vanilli, Guns N' Roses und Dennis Hopper. Campino, Frontman der "Toten Hosen", begibt sich zudem auf die Spuren der Punkbewegung.

Musikalisch wartet der "Summer of Scandals" mit Konzerten von Peaches, The Libertines und Iggy Pop auf, zeigt Highlights vom diesjährigen Hellfest und Wacken-Festival und sendet eine Spezialausgabe der Reihe "Berlin Live" mit den Urvätern des britischen Punkrock, "The Damned".

Die Konzerte und Musikdokumentationen bleiben nach der TV-Ausstrahlung für mehrere Wochen unter concert.arte.tv abrufbar.

Auch nach dem "Summer of Sandals" erwartet die Zuschauer bis Ende des Jahres ein vielfältiges, anspruchsvolles und spannendes Programm aus den Bereichen Kultur, Spielfilm/Serien, Entdeckung und Gesellschaft.

In letzterem setzt ARTE besonders auf hintergründige Aktualität. Neben den Präsidentschaftswahlen in den USA oder der Neuordnung Europas im Kontext der Flüchtlingsthematik ist vor allem das 90-minütige Porträt der Bundeskanzlerin hervorzuheben: "Die Unerwartete: Angela Merkel - Ein Psychogramm".

Im Bereich Kultur dürfen sich die Zuschauer auf zahlreiche Highlights aus Musik, Literatur, Popkultur und den schönen Künsten freuen. ARTE feiert mit "Forever and a Day" 50 Jahre Scorpions und lädt anlässlich der Pariser Prêt-à-Porter-Modenschauen Anfang Oktober zum jährlichen Fashion Weekend. In dessen Mittelpunkt steht der große Modeschöpfer Jean Paul Gaultier, der im Friedrichstadt-Palast an einer neuen Revue arbeitet, sowie Catherine Deneuves amüsante Lektüre skurriler Mode-Tweets.

Das ARTE FilmFestival im November vereint in 15 ARTE-Koproduktionen die besten Regisseure des europäischen und internationalen Kinos: Bilge Ceylan, Volker Schlöndorff, Xavier Dolan und viele mehr. An den Freitagabenden warten außerdem hochkarätige Fiktionen mit alltäglichen Glücksmomenten, großen Schicksalen, Spannung und Gefühlen auf, z.B. in "Familienfest" mit Lars Eidinger und Hannelore Elsner sowie in "Die vierte Gewalt" mit Benno Führman und Devid Striesow. Mit den Koproduktionen "Norskov" und "Indischer Summer" stehen im zweiten Halbjahr zudem große Serien-Premieren auf dem Programm.

Schließlich lädt ARTE seine Zuschauer ein, die Schätze unseres Planeten zu entdecken: Auf den Dächern großer Metropolen ("Auf den Dächern der Stadt"), in Regionen, die durch große Filme zu Weltruhm gelangten ("Wilde Drehorte") oder in den kulinarischen Hochburgen Europas ("Schlemmen mit Gérard Depardieu").

Diese und viele weitere Highlights werden selbstverständlich auch in der ARTE App verfügbar sein, die ihre Nutzer nach dem Relaunch am 15. Juni - in neuem Gewand, mit neuen Funktionen und deutlich erweitertem Angebot - einlädt, den europäischen Kulturkanal neu zu entdecken.

Pressekontakt:

ARTE G.E.I.E.
Gabriele DASCH
gabriele.dasch@arte.tv
Tel: +33 3 88 14 21 56
4 quai du Chanoine Winterer, F-67000 Strasbourg

Original-Content von: ARTE G.E.I.E., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARTE G.E.I.E.

Das könnte Sie auch interessieren: