Dermalog Identification Systems GmbH

Dermalog und Rechtsmedizin Hamburg ausgezeichnet: Sichere Technologie "Fingerabdruck-Lebenderkennung" macht Passwörter überflüssig (mit Bild)

Dermalog und Rechtsmedizin Hamburg ausgezeichnet: Sichere Technologie "Fingerabdruck-Lebenderkennung" macht Passwörter überflüssig (mit Bild)
Bei der Preisverleihung (von links): Dr. Lutz Werner (BMWI), Günther Mull (DERMALOG), Dr. Hans-Dieter Holtzmann (Deutsche Bank), Dr. Markus Dürig (BMI), Prof. Dr. Klaus Püschel (Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf). Weiterer Text über www.presseportal.de . Die Verwendung dieses Bildes ist für ...

Berlin/Hamburg (ots) - Die DERMALOG Identification Systems GmbH hat in Zusammenarbeit mit der Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf eine neue Methode der Fingerabdruck-Aufnahme entwickelt, die Überwindungsversuche mit Plastikfingern oder mit Finger-Attrappen automatisch erkennt. Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Entwicklung wurde am 15. Februar in Berlin und Hamburg von der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" ausgezeichnet.

Am Montag präsentierten die Firma DERMALOG und die Rechtsmedizin aus Hamburg ihr Projekt "Fingerabdruck - Lebenderkennung" als "Ausgewählten Ort" des Tages. Die Biometrie-Experten aus Hamburg stellten ihr Forschungsprojekt mit Empfängen im Berliner Capital Club und im Hamburger Universitätsklinikum vor. Gemeinsam ist es den Forschern gelungen, eine zentrale Sicherheitslücke der Fingerabdruck-Biometrie zu schließen. Die neue Technologie der sogenannten "Lebenderkennung" unterscheidet automatisch zwischen lebendem und künstlichem Gewebe. Das Lesegerät analysiert verschiedene typische Merkmale des Fingers und erkennt mit hoher Zuverlässigkeit, ob dieser echt ist. Auf diese Weise kann kriminellem Missbrauch künftig vorgebeugt werden und Passwörter durch sichere Fingerabdruck-Technologie ersetzt werden.

Fingerabdruck-Lebenderkennung ersetzt Passwörter

"Geheimnummern haben eine schlechte Angewohnheit: Ausgerechnet dann, wenn man sie dringend braucht, verstecken sie sich im hintersten Winkel des Gehirns. "Dank unserer Neuentwicklung 'Fingerabdruck-Lebenderkennung' können sie zukünftig auch dort bleiben", erläutert Günther Mull, Geschäftsführer von DERMALOG, die neue Technologie. "Durch die Auswertung von menschlichen Merkmalen, wie zum Beispiel die des Fingerabdrucks, braucht man sich endlich keine PIN-Nummern oder Passwörter mehr zu merken. Jetzt wird diese Technologie auch sicher genug für den täglichen Einsatz."

Die Funktion der neuartigen "Lebenderkennung" von DERMALOG beruht darauf, daß der Finger beim Auflegen auf den Scanner in Sekundenbruchteilen mit verschiedenen Lichtquellen beleuchtet wird. Dabei hatte sich im Rahmen des Forschungsprojektes gezeigt, dass bestimmte Eigenschaften des Lichts von echten Fingern anders reflektiert werden als von künstliche Fingern. Die Software des neuen Scanners erkennt diese Unterschiede automatisch und läßt nur echte Finger passieren. Professor Püschel und seine Mitarbeiter vom Institut für Rechtsmedizin des UKE Hamburg haben dies in umfangreichen Tests erprobt und ihren Input dazu gegeben. Selbst abgetrennte Finger werden inzwischen als solche erkannt und abgewiesen. Damit können zukünftig auch Grenzkontrollen und Hochsicherheits-Systeme mit Fingerabdruck-Biometrie ausgestattet werden.

Marktfähige Umsetzung einer zukunftsweisenden Idee

DERMALOG und die Hamburger Rechtsmedizin wurde durch die Jury des Wettbewerbs "365 Orte im Land der Ideen" aus über 2.200 Bewerbern ausgewählt. Auf der Preisverleihung in Berlin nahmen Günther Mull, Geschäftsführer DERMALOG Identification Systems GmbH, und Prof. Dr. Klaus Püschel, Direktor des Instituts für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, die Auszeichnung von Dr. Hans-Dieter Holtzmann, Deutsche Bank, entgegen. In Hamburg überreichte Olaf Meuser, Mitglied der Geschäftsleitung Deutsche Bank Hamburg, den Pokal und die Urkunde. Meuser betonte: "Das Hamburger Unternehmen DERMALOG hat mit der Lebenderkennung beim Scannen von Fingerabdrücken eine zukunftsweisende Idee in ein marktfähiges Produkt umgesetzt. Damit steht es beispielhaft für das Innovationspotenzial, das in Deutschland steckt."

Pressekontakt:

DERMALOG Identification Systems GmbH
Günther Mull
Mittelweg 120
20148 Hamburg
Tel.: 040 / 41 32 27-0
Fax: 040 / 41 32 27-89
eMail: info@dermalog.com
Internet: www.dermalog.com
Original-Content von: Dermalog Identification Systems GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: