Playboy

Der echte Crocodile Dundee war ein Polizistenmörder
Klaute Paul Hogan seine Lebensgeschichte?

    München (ots) - Der 3. Teil des Abenteuerfilms Crocodile Dundee kommt in die Kinos und "manche klagen Paul Hogan an, er habe das Leben des echten Dundee gestohlen" schreibt der  PLAYBOY (Juli-Ausgabe). Denn es gebe "erstaunliche Ähnlichkeiten" zwischen der Figur des Crocodile Dundee und dem australischen Buschmann Rod Ansell. Hogan wurde reich - Ansell ein irrer Mörder, der 1999 von einem Polizisten erschossen wurde, nachdem er dessen Kollegen getötet hatte.          Die Figur des Crocodile Dundee sei der Schlüssel zu  Hogans Erfolg gewesen. Sie habe Dundee eine Lebensnähe verliehen, die andere Filmhelden - Rambo, Rocky, Indiana Jones nicht hatten. Im Film, in Talkshows oder in Werbespots habe er immer die Krokodillederweste, die Stiefel und den Hut mit den Krokodilzähnen getragen. Nach Hogans Version basiert die Entstehung von Crocodile Dundee auf "reiner Fiktion". Er habe Rod Ansell nie kennen gelernt, nie gesehen oder gesprochen.          Rod Ansell jagte Stiere und Büffel. Er schaffte es, im Northern Territory unter extremsten Bedingungen zu überleben und verbrachte eine Weile bei den Aborigines..          Wenige Jahre später sei der Film Crocodile Dundee herausgekommen, nach dem Vorbild seiner Biographie. Ansell habe ihn "wirklich gut" gefunden. Die ersten Sätze des Films ließen keinen Zweifel daran, dass es sich um Rod Ansell handele, berichtet der PLAYBOY. Ansell habe Hogan Briefe geschrieben und versucht, ihn anzurufen. Er Habe kein Geld gewollt, sogar angeboten, schriftlich auf jegliche Ansprüche Zu verzichten. Er wollte auf seiner Ranch eine "Real Crocodile Dundee Adventure Tour" veranstalten. Aber Hogans Firma habe ihm verboten, Crocodile Dundee zu Werbezwecken zu verwenden. Der Brief habe Ansell das          Genick gebrochen. Wenig später seien seine Rinder an Tuberkulose erkrankt. Er habe Drogen genommen, die seinen Verstand zerfraßen. Mit 44 Jahren wurde er von einem Polizisten erschossen, nachdem er selbst Getötet hatte.          Diese Meldung ist unter Quellenangabe PLAYBOY zur Veröffentlichung frei.

ots Originaltext: Playboy
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
Chefredaktion Playboy
Tel.: 089/6786-7400

Original-Content von: Playboy, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Playboy

Das könnte Sie auch interessieren: