WEB.DE

WEB.DE AG integriert Internetvermarkter
Langjähriger Online Werbe-Vermarkter Hipp Media schließt sich mit WEB.DE zusammen

Karlsruhe/ Reutlingen (ots) - Die WEB.DE AG, Karlsruhe, integriert per 1. Mai 2000 das Reutlinger Unternehmen Hipp Media, eine der ersten Agenturen für die Vermarktung von Online-Werbung in Deutschland. Mit einher geht die Verlegung des gesamten Vertriebsteams und des CallCenters nach Karlsruhe. Bereits seit 1995 betreut Hipp Media den Bereich Vermarktung und Verkauf von Online Werbung bei WEB.DE. Das Internet-Portal WEB.DE gehört mit rund 108 Millionen Seitenabrufen im März 2000 zu den führenden deutschen Internet-Plattformen. "Durch den Zusammenschluss optimieren wir die Vermarktungskompetenz von WEB.DE. Mit kürzeren Abstimmungs- und Entscheidungswegen können wir auch weiterhin im rasanten Marktwachstum einen Schritt voraus sein", erklärt Armin Hipp, Geschäftsführer von Hipp Media. Hipp verantwortet ab sofort die Werbevermarktung und den Verkauf von Bannerwerbung bei WEB.DE. "Die Integration eines der erfahrendsten und erfolgreichsten Vermarktungsunternehmen von Online Werbung ist ein wichtiger Schritt für WEB.DE. Wir stellen damit sicher, dass wir in Zukunft noch schneller und professioneller auf Marktentwicklungen reagieren können und neue Werbeformen unmittelbar im Markt platzieren können", sagt Matthias Greve, Vorstandsvorsitzender der WEB.DE AG. Hipp Media wurde 1995 gegründet und berät seitdem auf nationaler und internationaler Ebene namhafte Unternehmen bei der Vermarktung von Online-Werbung. Das Partner-Netzwerk AllEurope, zu dem auch WEB.DE gehört, mit Web-Katalogen in England, Italien, Spanien und Frankreich gehört ebenfalls zum Kundenkreis. Über WEB.DE Das Internetportal WEB.DE gehört zu den führenden Internet-Angeboten in Deutschland. WEB.DE (http://web.de) bietet alle Dienste, die für den täglichen Einstieg ins Internet benötigt werden - Navigation, Kommunikation, Nachrichten und Communities. Das Geschäftsmodell von WEB.DE Die Umsatzbereiche von WEB.DE umfassen Online-Werbung, Lenkung von Kundenströmen zu eCommerce-Unternehmen, Transaktions-gebühren aus Vermittlung von eCommerce-Umsätzen und Einkünfte aus digitalen Dienstleistungen. Im Gegensatz zu Internet-Providern (ISP) und Online-Diensten, die ihren Hauptumsatz aus Internetgebühren mit geringen Margen erzielen, bietet WEB.DE keine Services im Bereich der Zugänge ins Internet an. Der zunehmende Wettbewerb im ISP Bereich und der starke Preisverfall wird in Zukunft die bereits heute geringen Margen der Anbieter zunehmend belasten. In Abgrenzung hierzu kalkuliert WEB.DE in seinem Business Plan mit Bruttomargen von rund 80%. Der Suchkatalog von WEB.DE mit mehr als 260.000 Einträgen, sortiert nach 27.000 Themengebieten, ist der umfangreichste Katalog für deutschsprachige Internetseiten. Mit WEB.DE FreeMail (http://web.de) erhält jeder User eine umfangreiche und kostenlose Kommunikationsplattform, welche ihm unter anderem sichere E-Mail, Online-Adressverwaltung, kostenloses Faxen und den kos-tenlosen Versand von Kurzmitteilungen ans Handy ermöglicht. In Deutschland nutzen derzeit mehr als 880.000 Personen den FreeMail-Service von WEB.DE und täglich kommen rund 7.800 neue Anmeldungen dazu. Aktuelle Wachstumszahlen sind unter http://webde-ag.de/wachstum abrufbar. Die Aktie der WEB.DE AG, Karlsruhe ist am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse unter der Wertpapierkennnummer 529650 gelistet. Reuters Kürzel: WEBG.F. ots Originaltext: WEB.DE AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: WEB.DE AG Richard Berg Investor Relations/ Wirtschaftspresse Amalienbadstrasse 41 76227 Karlsruhe Tel. 0721 / 94329-260 Fax 0721 / 94329-22 E-Mail: rb@webde-ag.de Original-Content von: WEB.DE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: