AOK-Bundesverband

Klausurtagung zum Deutschen Pflegetag: Die Zukunft der Pflege ist auch eine Frage der Zusammenarbeit

Berlin (ots) - Der Pflegebedarf steigt, qualifiziertes Personal fehlt und die Betreuung in der Familie wird immer schwieriger. Die Berufsgruppe der Pflegenden wird die Probleme und Herausforderungen der kommenden Jahre nicht alleine lösen können. Sechs Wochen vor dem Deutschen Pflegetag 2015 hat sich ein ausgewählter Kreis von Experten und Entscheidern aus dem Gesundheitswesen, der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft getroffen, um über Blockaden der Pflegepolitik zu sprechen und sie zu überwinden. Dabei herrschte Konsens, dass die enge Zusammenarbeit der beteiligten Fachkräfte unabdingbar für die Zukunft der Pflege sei. Die Klausurtagung, an der neben Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, auch die ehemalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth teilnahm, fand gestern in Berlin statt.

Die vom Deutschen Pflegerat e. V. als Gastgeber ausgeführte Veranstaltung, gedacht als Gründungsakt einer längerfristigen Allianz, konzentrierte sich auf zentrale Herausforderungen und gemeinsame Themenschwerpunkte der Pflege. In Zeiten des Umbruchs für die Pflege wollen die rund 30 hochrangigen Gäste ihren Einfluss auf pflegepolitische Entwicklungen geltend machen. Die Klausurtagung im Hause des AOK-Bundesverbandes bildete den Auftakt für den Deutschen Pflegetag 2015, der vom 12. bis 14. März in Berlin stattfindet. Die Vision einer gesamtgesellschaftlichen Plattform für die Pflege der Zukunft - in Verbindung mit diesem Pflegekongress als zentraler Veranstaltung - soll die Position der Pflege stärken. Außerdem wurde ein wichtiger Grundstein gelegt, um den Deutschen Pflegetag als bundesweit wichtigstes Branchen-Event weiterzuentwickeln. Programm und weitere Informationen unter: www.deutscher-pflegetag.de.

Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Patientenbeauftragter und Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung: "Unsere Bevölkerung hat Anspruch auf gute Pflege. Dafür sorgen finanzielle Verbesserungen, aber das reicht bei weitem nicht aus. Für einen hohen Standard brauchen wir vor allem ausreichend und gut qualifizierte Mitarbeiter. Dafür müssen wir den Pflegeberuf attraktiver gestalten und verbesserte Rahmenbedingungen schaffen. So schaffen wir Vertrauen in die Pflege und Freude, daran mitzuarbeiten."

Stefan Kapferer, stellvertretender Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD): "Um die Pflegeversicherung in den nächsten Jahrzehnten auf sichere Beine zu stellen, brauchen wir einen echten Kraftakt. Deshalb müssen alle Beteiligten noch enger zusammenrücken und ihre Ressourcen bündeln. Dazu gehört auch, die eigene Position zu reflektieren und auch mal die eigenen Interessen zum Wohle der Betroffenen zurückzustellen. Der Gedanke, als erfolgreiches Orchester voranzuschreiten, wird immer wichtiger."

Über den Deutschen Pflegetag 2015

Der Deutsche Pflegetag 2015 ist eine Veranstaltung des Deutschen Pflegerats e.V. und gilt als die zentrale Veranstaltung für Pflege in Deutschland. Vom 12. bis 14. März 2015 gestalten hier über 3.000 Experten und Entscheider aus Pflege, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Zukunft der Pflege - eines der wichtigsten gesundheitspolitischen und gesellschaftlichen Themen unserer Zeit. Der geschichtsträchtige Flughafen Berlin-Tempelhof, Symbol für Begegnung, Gemeinschaft und Fürsorge, lädt zum intensiven Dialog. Im Rahmen des umfangreichen Vortrags- und Workshop-Programms werden verschiedene Standpunkte der wichtigsten Pflegethemen kontrovers und vielschichtig beleuchtet.

Über die Schlütersche

Die Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG ist Organisator des Deutschen Pflegetags und einer der führenden Anbieter von Fachinformationen und Branchenverzeichnissen in Deutschland. Hochqualifizierte Fachjournalisten erstellen mehr als 30 Zeitschriften für anspruchsvolle Zielgruppen, begleitet und ergänzt von digitalen und crossmedialen Angeboten. Dazu kommen Fachbücher, Fachveranstaltungen und vielfältige Servicedienstleistungen wie Corporate Publishing oder die organisatorische Betreuung von Fremdveranstaltungen.

Pressekontakt:

Ilka-Christin Linde 
Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Telefon: 0511 8550-8647
linde@schluetersche.de
http://www.schluetersche.de
Original-Content von: AOK-Bundesverband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AOK-Bundesverband

Das könnte Sie auch interessieren: