LTUR

Jede dritte Last Minute-Reise wird bei L'Tur gebucht
Marktführer verzeichnet größtes Wachstum in seiner bisherigen Firmengeschichte

Baden-Baden (ots) - Die L'Tur Tourismus AG Baden-Baden, Europas größter Anbieter von Last Minute-Reisen, verzeichnet im abgelaufenen Geschäftsjahr 2000 (31.12.200) mit einer Steigerung von fast 100.000 verkauften Reisen den größten Umsatzsprung ihrer 13jährigen Firmengeschichte. Mit einem Plus von 83 Mio. DM erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 542 Mio. DM (Vorjahr 459). Dem entspricht eine deutliche Steigerung der verkauften Reisen um 18 Prozent. 641.000 Kunden buchten im abgelaufenen Geschäftsjahr eine Last Minute-Reise bei L'Tur, 95.000 verkaufte Reisen mehr als 1999 (546.000). Damit hat L'TUR einen Marktanteil über 30 Prozent; fast jede dritte Last Minute-Reise in Deutschland wird also bei L'Tur gebucht. Nach Branchenschätzungen hat Last Minute mittlerweile einen Anteil von 10 Prozent am Gesamtaufkommen von etwa 20 Millionen Urlaubsflugreisen, die nach einer aktuellen Markt-Umfrage der Fachzeitschrift FVW im Jahr vermittelt werden. Der Umsatz pro Teilnehmer beträgt bei L'Tur 842 DM (Vorjahr 840), der durchschnittliche Umsatz des Reisemarktes liegt nach der FVW-Studie bei 1052 DM (Vorjahr 1033). Trotz gestiegenen Dollarkurses und Treibstoffkostenzuschlägen konnten Last Minute-Reisen ihr günstiges Preis-Niveau beibehalten. Die Gründe für das positive Abschneiden von L'Tur sieht Vorstandssprecher Markus Faller unter anderem im größeren Angebot (10 Prozent mehr als im Vorjahr), in der wachsenden Bedeutung des Internet und in einem Wandel der Verbrauchergewohnheiten. "Last Minute ist Smart Shopping in Reinkultur", erläutert Faller. Dabei gehe der Trend eindeutig in Richtung Qualität. "Last Minute ist kein Urlaub zweiter Klasse". L'Tur hat deshalb sein Angebot an Luxusreisen, an Wellness- und Sporturlaub sowie an Finca-Ferien deutlich erweitert. Das stärkste Wachstum (plus 30 Prozent) verzeichnen Städtereisen. Rund 20 Prozent der gebuchten L'Tur-Reisen sind auf einen Internetbesuch zurückzuführen. Sowohl als Informations- wie als Buchungsmedium gewinnt das Internet rasant an Bedeutung. Der Umsatz der direkt im Netz gebuchten Reisen hat sich im letzten Jahr verfünffacht. Mit bis zu neun Millionen virtuellen Besuchern pro Monat zählt die Seite neben den Auftritten von Lufthansa und TUI zu den Tops der deutschen Reisebranche. L'Tur bietet seinen Kunden eine breite Kommunikationskette. Der Kunde kann im Internet, am Telefon oder in einem der 130 L'Tur-Shops in Europa buchen. "Unser wichtigstes Standbein bleibt der Shop", betont Faller. Als Schnittstelle zwischen Shop und Internet fungiert der telefonische Verkauf. Deshalb hat das Unternehmen am 2. Januar 2001 ein neues Communication Center mit 100 Arbeitsplätzen eröffnet. Rund um die Uhr kann der Kunde hier buchen und sich informieren. Für das laufende Geschäftsjahr 2001 rechnet L'Tur mit einem weiteren Wachstum von 10 Prozent auf über 700.000 Reisen. Wesentlich dazu beitragen sollen das noch bessere Zusammenspiel aller Vertriebswege sowie der weitere Ausbau des Produktportfolios. "Bei L'Tur findet jeder die passende Reise zum Last-Minute-Preis", resümiert Faller. Seit 1987 verkauft die L'Tur Tourismus AG mit Sitz in Baden-Baden ausschließlich Reisen, die frühestens 14 Tage vor Abflug buchbar sind, und gilt daher als Erfinder von Last Minute. Seit 1996 ist L'TUR auch im Internet. Über 3,6 Millionen Kunden haben schon bei L'Tur gebucht. Seit 1999 hält TUI, Europas größter Reiseveranstalter, 51 Prozent der L'Tur-Anteile. Der Rest befindet sich im Besitz von Karlheinz Kögel, dem Unternehmensgründer und Vorstandsvorsitzenden. L'Tur kooperiert weltweit mit 250 Reiseveranstaltern und Airlines und mit über 3000 Hotels. 24-Stunden-Service per Telefon 01805/ 21 21 21 oder im Internet www.ltur.de. ots Originaltext: L'Tur Tourismus AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Presseauskünfte: Tanja Huber, L'Tur-Pressebüro Tel. 0180-5232511 Fax 07221-366639 e-mail: presse@ltur.de Original-Content von: LTUR, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: