PwC PriceWaterhouseCoopers

Ratgeber zum Knowledge Management
"WissensWert" - PS auf die Straße gebracht

    Frankfurt/M. (ots) - "Wenn unsere Firma nur wüsste, was sie weiß!"
- Dieser Stoßseufzer geplagter Manager thematisiert ein beileibe
nicht neues Problem unternehmerischen Alltags: den richtigen Umgang
mit Wissen im Rahmen der Wertschöpfung.
    
    Dass dieses Thema neben CRM (Customer Relationship Management) und
E-Business inzwischen zum Führungsthema Nummer 1 avancierte, sollte
Manager nicht zu der Fehleinschätzung verleiten, es handle sich hier
lediglich mal wieder um ein neues modisches Accessoire in der
Kollektion häufig wechselnder "Management-by"-Methoden.  
    
    "Unternehmen, die so denken", warnt Hans-Gerd Servatius, "begehen
einen unverzeihlichen, in manchen Fällen vielleicht sogar tödlichen
Fehler". Als Partner und Geschäftsführer der Sparte
Unternehmensberatung bei PricewaterhouseCoopers weiß der erfahrene
Strategie- und Transformationsberater wovon er spricht.
    
    Servatius ist sich sicher: "In der Wissensgesellschaft des 21.
Jahrhunderts erhält die intellektuelle Wertschöpfung die gleiche
Bedeutung wie sie die physische Wertschöpfung in der
Industriegesellschaft hatte. Eine wissensbasierte Unternehmensführung
wird damit zur wichtigsten Führungsaufgabe."
    
    Für den  Düsseldorfer E-Business- und Knowledge
Management-Experten ist Wissen denn auch künftig "die ultimative
Unternehmensressource schlechthin: Treibstoff und Motor zugleich für
Wachstum, Wertsteigerung und Wissen."    
        
    Nachzulesen ist dies in dem soeben erschienenen Buch "WissensWert"
(Schäffer-Pöschel, 235 Seiten, 79 DM), für das Servatius die
renommierte Wirtschaftsjournalistin Brigitta Palass als Co-Autorin
gewinnen konnte. Die hohe fachliche wie auch kommunikative Kompetenz
machen "Wissenswert" zu einem Buch, das nicht nur lesenswert ist,
sondern dem Leser die oftmals komplizierten Zusammenhänge des
Knowledge Management (KM) in leicht verständlicher Form vermittelt.
    
    "WissensWert" ist dabei nicht nur ein flammendes Plädoyer für den
Aufbau eines professionellen Knowledge Management im Unternehmen,
sondern auch ein methodisch strukturierter Ratgeber, der Schritt für
Schritt den Weg zur wissensorientierten Unternehmensführung
beschreibt, ohne sich dabei im Detail zu verlieren.
    
    Die intellektuelle Wertschöpfung wird sowohl von ihrer
prozesshaften als auch systemischen Seite beleuchtet: vom KM-Konzept
bis hin zu den einzelnen Phasen der Implementierung. Auch Fragen der
Informationstechnologie werden nicht ausgespart.
    
    Dies ist besonders wichtig, weil ein professionelles
Wissensmanagement heute ohne IT nicht auskommt. Mehr noch: im Rahmen
der E-Transformation wachsen beide zu etwas "emergent" Neuem
zusammen. Das Buch reflektiert diesen Prozess - und ist denn auch
nicht einfach ein weiterer Ratgeber zum Thema Knowledge Management
(KM), sondern eine Art Boje, die Orientierung in einem zentralen Feld
moderner Unternehmensführung ermöglicht, das andere "KM-Autoren"
bislang so noch nicht "beackert" haben.
    
    Bei all dem ist "WissensWert" ein Buch aus der Praxis für die
Praxis: Wie lässt sich der Standort des eigenen Unternehmens mit
Hilfe eines Knowledge-Audits bestimmen? Welche Meilensteine muss ein
KM-Konzept vorweisen? Welche Stolpersteine sind zu vermeiden? Wie
kann man Wissen als Werthebel ansetzen? Von welchen Unternehmen lässt
sich lernen? Welche "best practices" gibt es? Und last not least: Ist
die intellektuelle Wertschöpfung auch messbar?
    
    Experte Servatius bleibt keine Antwort schuldig - und seiner
Co-Autorin Brigitta Palass dürfte es zu verdanken sein, dass dieses
Buch neben allem "Wissenswert" auch noch eine gehörige Portion
"Spaßwert" bietet. Es kommt eben nicht nur auf das Know-How an,
sondern - wie es im Buch so treffend heißt - "man muss die PS auch
auf die Straße bringen".
    

    Das Unternehmen          Die PricewaterhouseCoopers Unternehmensberatung GmbH gehört zu den führenden Beratungsgesellschaften in Deutschland. Mit ca. 2.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern berät sie Wirtschaftsunternehmen aller Branchen sowie öffentliche und private Organisationen in allen Fragen moderner Unternehmensführung - von der strategischen Ausrichtung über die Optimierung von Strukturen und Prozessen sowie das dazu notwendige Change Management  bis hin zur Konzeption und Implementierung von IT-Systemen (einschließlich Outsourcing). Weltweit stehen für diese Projekte rund 32.000 Beraterinnen und Berater zur Verfügung.          Die PricewaterhouseCoopers Unternehmensberatung gehört zur Gruppe PwC Deutsche Revision, die mit einem Umsatz von rund 2,4 Milliarden Mark eines der marktführenden integrierten Dienstleistungsunternehmen im Bereich Prüfung und Beratung ist.     

ots Originaltext: PricewaterhouseCoopers Unternehmensberatung
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Volker Lindemann
PricewaterhouseCoopers Unternehmensberatung
Marketing & Kommunikation
Tel.: (069) 5976 - 8207
Fax:  (069) 5976 - 8209

volker.lindemann@de.pwcglobal.com

Original-Content von: PwC PriceWaterhouseCoopers, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PwC PriceWaterhouseCoopers

Das könnte Sie auch interessieren: