U.C.A. AG

Beteiligungsunternehmen U.C.A. mit Gewinnexplosion - Umsatz: + 2.400 Prozent - EBT: + 2.300 Prozent

München (ots) - - Das am Prädikatsmarkt der Bayerischen Börse und an der Börse in Frankfurt notierte Beteiligungsunternehmen U.C.A. AG, München, präsentiert glänzende Halbjahreszahlen: Die Umsatzerlöse - Erträge aus Beteiligungen - stiegen in den ersten 6 Monaten diesen Jahres auf 39,98 Mio. Euro. Das entspricht einer Steigerung von mehr als 2.400 Prozent. EBT und Jahresüberschuss stiegen um mehr als 2.300 Prozent auf Euro 36,1 Mio. bzw. Euro 16,7 Mio. Der Gewinn pro Aktie nach DVFA/SG liegt bei Euro 2,2 nach Euro 0,18 im Vergleichszeitraum des Vorjahres. "Mit diesem Ergebnis haben wir unsere Planungen für das Gesamtjahr 2000 bereits übertroffen", erläuterte Dr. Jürgen Steuer, Vorstand der U.C.A. AG, die Halbjahreszahlen des Unternehmens, das vorbörslich in Unternehmen der New Economy investiert und diese an die Börse begleitet. Inwieweit auch im zweiten Halbjahr Beteiligungsgewinne in größerem Umfang realisiert würden, sei aufgrund der Volatilität an den Wertpapiermärkten derzeit kaum prognostizierbar. Mit dem erzielten Gewinn pro Aktie nach DVFA/SG von Euro 2,2 setzt sich U.C.A. an die Spitze der Peer group börsennotierter Pre-IPO Beteiligungs-unternehmen. "Diese Zahlen belegen insbesondere auch die herausragende Position der U.C.A. auf der Ertragsseite wie hinsichtlich der Kostensituation", erklärt Dr. Steuer weiter. Bis Ende August 2000 ist U.C.A. vierzehn weitere vorbörsliche Beteiligungen eingegangen. Im Fokus standen dabei die Branchen Biotech, Internet und Medien. Im einzelnen handelt es sich dabei um gfn.com Inc., Media Artists AG, KidZ Vision AG, Smart Mission GmbH, Bioropa GmbH, Preis24.com AG, BioMed Venture AG, Medi24 Holding AG, Sevenal AG., T&T Network GmbH, Presse.text Austria AG, Syncare GmbH, Coolspot New Media AG und Axcent Media AG. Im Verlauf des Jahres plant U.C.A. weitere Börsengänge eigener Beteiligungen: "Obwohl das Marktumfeld für Börsengänge insgesamt schwieriger geworden ist, gehen wir davon aus, weitere Beteiligungsunternehmen erfolgreich am Markt platzieren zu können, da mehrere unserer Companies bereits börsenreif sind", teilt Dr. Joachim Kaske, Vorstand der U.C.A., mit. Die Qualität des eigenen Portfolios und die anstehende Steuerreform werden auch zukünftig für eine dynamische Geschäftsentwicklung sorgen. U.C.A. hält wesentliche direkte Minderheitsbeteiligungen an insgesamt 33 Unternehmen im Bereich der New Economy. Darüber hinaus hält U.C.A. über ihre strategischen Investments indirekt weitere Beteiligungen an 20 New Economy Unternehmen. Sieben direkte Beteiligungen der U.C.A. konnten in 1999 sehr erfolgreich an die Börse begleitet werden, davon vier Beteiligungen an den Neuen Markt. Im laufenden Jahr 2000 werden voraussichtlich sechs Unternehmen aus dem Portfolio der U.C.A. den Börsengang erfolgreich umsetzen können. ots Originaltext: U.C.A. AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: Investor Relations Tel.: + 49 (0) 89 - 99 31 94-0 e-Mail: investor.relations@uca.de Original-Content von: U.C.A. AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: U.C.A. AG

Das könnte Sie auch interessieren: