AGILA Haustierversicherung AG

The Big Bang: Silvesterstress für Hunde
Expertentipp: Hunde leiden unter Feuerwerkslärm - Trost ist wichtig

Hannover (ots) - Zum Jahreswechsel erstrahlt der Nachthimmel Jahr für Jahr in bunten Farben. Bei Böllern und Raketen sind die Deutschen nicht geizig: 124 Millionen Euro haben sie im letzten Jahr für Feuerwerkskörper ausgegeben, so eine Statistik des Verbands der pyrotechnischen Industrie. Während es den Menschen beim Silvesterfeuerwerk gar nicht laut genug sein kann, sind viele Hunde verängstigt: Sie haben ein wesentlich feineres Gehör als wir Menschen und reagieren deshalb empfindlich auf laute Geräusche. So findet sich am 31. Dezember manche Fellnase zitternd in der Ecke kauernd mit zurückgelegten Ohren und eingezogener Rute wieder. Viele Hundebesitzer sind unsicher, wie sie mit der Angst ihres Vierbeiners umgehen sollen. Die Haustierversicherung AGILA bietet für solche und ähnliche Fragen ein spezielles Beratungsangebot: "Auf unserer Website haben wir eine Hundetrainer-Sprechstunde eingerichtet, in der Fragen von ausgebildeten Hundetrainern beantworten werden. Kurz vor Jahresende drehen sich die Gespräche dort häufig um den Stress für Hunde in der Silvesternacht", berichtet AGILA-Sprecher Marco Brandt.

Viele Hundebesitzer leiden um Mitternacht mit ihren Tieren und können die Feier nicht genießen. Janna Krebs, Inhaberin der Hundeschule Couch & Körbchen® und AGILA-Hundetrainerin, gibt Antwort auf die Frage, wie man ängstliche Hunde trösten kann: "Oft wird Hundebesitzern geraten, nicht auf den Vierbeiner einzugehen und ihn zu ignorieren. Dahinter steht die Annahme, dass wir Menschen der Knallerei zu viel Bedeutung beimessen, wenn wir unsere Hunde trösten. Doch ich halte das für falsch. Einen ängstlichen Hund sollte man nicht sich selbst überlassen." Stattdessen sollten Hundebesitzer ihrem Liebling Sicherheit vermitteln und ihm zeigen, dass er nicht alleine ist. "Der Hund würde gar nicht verstehen, warum sie ihm plötzlich die 'kalte Schulter' zeigen, wo er doch jetzt ganz besonders die Unterstützung von Herrchen und Frauchen braucht", so der Appell der Expertin. "Erlaubt ist dabei alles, was für Ihren Hund positive Zuwendung darstellt. Ob er körperliche Nähe mag, sich beim genüsslichen Kauen beruhigt oder sich durch fröhliche Interaktionen, z. B. Suchspiele, ablenken lässt: Hauptsache ist, dass Hundebesitzer ihrem Tier helfen, sich zu entspannen." In der Verhaltensbiologie lautet das Schlüsselwort 'social support', also soziale Unterstützung: "Man kann diese soziale Unterstützung bei vielen Tieren beobachten, die in Gruppen leben - und auch uns Menschen ist sie nicht fremd, denn wir spenden uns in schwierigen, belastenden Situationen ebenfalls gegenseitig Trost."

Weitere Tipps gibt Janna Krebs in der Hundetrainer-Sprechstunde der AGILA Haustierversicherung. Auf www.agila.de/hundetrainer-sprechstunde können Hundebesitzer eigene Fragen stellen und finden außerdem Antworten auf Fragen anderer Hundehalter.

Kurzprofil AGILA Haustierversicherung AG

Mit rund 170.000 Versicherungsverträgen für Hunde und Katzen ist die AGILA Haustierversicherung einer der größten Tierversicherer in Deutschland. Das Angebot des 1994 gegründeten Unternehmens umfasst Tierkrankenversicherung, OP-Kostenschutz und Hundehalterhaftpflicht. Derzeit versichert AGILA ausschließlich Hunde und Katzen, unabhängig von der Rasse. Im ÖKO-TEST-Ranking von 52 Tierversicherern gehört AGILA 2014 zu den TOP-Anbietern. Auch in der Kundenzufriedenheitsanalyse des TÜV Nord schnitt AGILA 2014 "sehr gut" ab. Mehr Informationen zum Unternehmen auf www.agila.de.

Pressekontakt:

Franziska Obert, PR- und Marketingreferentin
AGILA Haustierversicherung AG
Breite Straße 6-8, 30159 Hannover
Tel: 0511 71280-479 E-Mail: f.obert@agila.de

Original-Content von: AGILA Haustierversicherung AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AGILA Haustierversicherung AG

Das könnte Sie auch interessieren: