BMW AG

ots Ad hoc-Service: BMW AG BMW Group beschliesst Neuausrichtung (Teil 1 von 2)

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- München (ots Ad hoc-Service) - Neuausrichtung - eine völlig neue BMW Modellreihe für die untere Mittelkasse - Marken Rover und MG sollen von Alchemy Partners weitergeführt werden Geschäftsjahr 1999 - Jahresüberschuss der BMW Group vor außerordentlichem Ergebnis mit 663 Mio. Euro deutlich über Vorjahr - stabile Dividende für 1999 - Neuausrichtung schlägt sich in einmaliger Belastung von 3.150 Mio. Euro nieder Der Vorstand der BMW Group hat in dieser Woche in wesentlichen Elementen eine Neuausrichtung des Unternehmens beschlossen und der Aufsichtsrat hat dem heute zugestimmt. Diese Entscheidungen bedeuten für die BMW Group eine Fokussierung ihrer Strategie auf Marken, die bereits eine Spitzenposition in ihrem jeweiligen Segment einnehmen. Die Fertigung und Vermarktung der Marken Rover und MG sollen von Alchemy Partners weitergeführt werden. Die Verhandlungen hierüber haben auf Grundlage eines Angebotes von Alchemy Partners begonnen. Eine völlig neue BMW Modellreihe Die Marke BMW ist so stark wie gegenwärtig kaum eine andere Automobilmarke weltweit. Diese Stärke wird die BMW Group nutzen und ausbauen. Die BMW Group hat deshalb beschlossen, für den oberen Bereich der unteren Mittelklasse eine vollständig neue Modellreihe innerhalb der Marke BMW zu entwickeln. Der Standort für die Fertigung ist noch nicht entschieden. Der BMW Group Vorstandsvorsitzende Prof. Dr.-Ing. Joachim Milberg kündigte am Donnerstag in München eine entsprechende Neuentwicklung an. Milberg: "Die neue Modellreihe wird die Einstiegsposition von BMW konsequent auf BMW Niveau erweitem. Er wird ein typischer BMW sein! Und diese neue Modellreihe wird in diesem Segment eine Spitzenposition einnehmen." Restrukturierung der britischen Unternehmenseinheiten Im Zuge der Neuausrichtung der BMW Group werden die zur Rover Group Ltd. gehörenden Untemehmenseinheiten neu geordnet. Die Marken Rover und MG sowie die Produktionsstätten für diese Fahrzeuge in Birmingham sollen von Alchemy Partners weitergeführt werden. Die Verhandlungen hierüber haben auf Grundlage eines Angebotes von Alchemy Partners begonnen. Die BMW Group wird Alchemy Partners mit dem Modell Rover 75 im Zuge einer Auftragsfertigung weiter beliefern. Die BMW Group wird Alchemy Partners für eine gewisse Übergangszeit in allen notwendigen Belangen unterstützen. Milberg: "Wir werden dies tun, um gerade auch die erwartete Betreuungsqualität zu sichern. Darauf können sich unsere Kunden verlassen." Nach erfolgreichem Abschluss der Verhandlungen werden die Marken Rover und MG gemeinsam in einem neuen Unternehmen unter englischer Führung aufgehen. Ursprünglich sollte die Marke Rover in der unteren Mittelklasse mit Fahrzeugen der Massenhersteller konkurrieren. Die Strategie mit Rover hat sich innerhalb der BMW Group nach Milbergs Worten ausverschiedenen Gründen als nicht zielführend erwiesen. Zwar sei der Turnaround im vergangenen Jahr erfolgreich gewesen der immer weiter steigende Kurs des Britischen Pfundes habe diese Erfolge aber überkompensiert. Milberg weiter: "Hinzu kommt, dass die von uns eingeleitete Produktoffensive mit den Rover Modellen 75, 25 und 45 nicht so erfolgreich war, wie wir uns das erhofft hatten." Darüber hinaus waren Neuinvestitionen in den Standort Birmingham, insbesondere für ein neues Fahrzeug der Marke Rover in der unteren Mittelklasse in dem bisher vorgesehenen Umfang gerade wegen des zu hohen Kurses des Britischen Pfundes insgesamt zurückhaltender zu bewerten. Für Massenhersteller auf dem europäischen Kontinent ergibt sich durch die immer weiter wachsende Kursdifferenz ein Wettbewerbsvorteil. Der Vorstand hat sich darum entschlossen, einen klaren Schnitt vorzunehmen. Milberg: "Solche von uns nicht beeinflussbaren Belastungen hätten selbst mit extremen Produktivitätssteigerungen oder durch Einkaufsverlagerungen in den Euro-Raum nicht mehr kompensiert werden können." Zusammenfassung Neuausrichtung der BMW Group - Die Verantwortung für die Marken Rover und MG, für das Werk in Birmingham sowie für den Vertrieb der dort produzierten Fahrzeuge sollen von einem neuen Eigentümer übernommen werden. Die Verhandlungen hierüber haben auf Grundlage eines Angebotes von Alchemy Partners begonnen, die wir zügig zu einem erfolgreichen Ende bringen wollen. - Die Investitionen für die Produktion des neuen MINI werden nicht in Birmingham, sondern statt dessen in dem Werk Oxford getätigt. Der neue MINI wird im Frühsommer 2001 auf den Markt kommen. - Der Rover 75 wird im Auftrag von Alchemy Partners weiterhin im Werk Oxford produziert werden und dann über Alchemy Partners vertrieben. - Für den oberen Bereich der unteren Mittelklasse wird eine vollständig neue Modellreihe innerhalb der Marke BMW entwickelt, die dort eine Spitzenposition einnehmen wird. - Das neue BMW Group Motorenwerk in Hams Hall in den Midlands in Großbritannien wird wie geplant fertiggestellt und in Betrieb genommen. - Die Überlegungen zum Standort für das Werk in Großbritannien, in dem vom Jahr 2003 an ein völlig neu entwickelter Rolls-Royce gebaut werden wird, sind von dieser Neuausrichtung unberührt. Der Vorstand hat diese Neuausrichtung am 16. März dem Aufsichtsrat vorgelegt. Der Aufsichtsrat hat zugestimmt. Fortsetzung in Teil 2 ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: BMW AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: