Amazon.de

Amazon-Kundendaten bleiben gesichert
Computer-Chaoten attackierten den Hauptserver von Amazon.com. - die Täter hackten sich jedoch nicht in das System ein

    München, 10. Februar 2000 - Computer-Chaoten verursachten in der
Nacht zum vergangenen Mittwoch enorme Staus auf der weltweiten
Datenbahn: Die unbekannten Täter bombardierten unter anderem die
Server von Amazon.com mit einer übergroßen Menge simulierter Anfragen
und verlangsamten dadurch die Arbeit der Rechner merklich.
    
    Für knapp eine Stunde war die Website des Unternehmens zwar
erreichbar, stand jedoch nicht mit der gewohnten
Zugriffsschnelligkeit zur Verfügung. "Zu keinem Zeitpunkt bestand
während dieser Aktion jedoch Gefahr für die Sicherheit der
Amazon-Kundendaten", betont Dr. Andre Schirmer, Director of Public
Relations bei Amazon.de. "Die Täter waren keine Hacker im
herkömmlichen Sinne, und sie hatten keinen Zugang zu unseren internen
Systemen, sondern blockierten durch ihren Datenmüll lediglich unsere
Server."
    
    Dies habe für Besucher der Website eine kurzzeitige
Unannehmlichkeit bedeutet, die Kundendaten seien jedoch nach wie vor
unerreichbar für Internet-Verbrecher jeglicher Art auf autarken
Servern untergebracht: "Einkaufen bei Amazon ist und bleibt sicher",
so Schirmer.
    
ots Originaltext: Amazon.de
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Für Rückfragen:
Amazon.de GmbH
PR- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (0811) 882-321/Fax (0811) 882-333
E-Mail: presse@amazon.de

Original-Content von: Amazon.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Amazon.de

Das könnte Sie auch interessieren: